Blogbeitrag

Der Weg zum Bruarfoss, dem schönsten (?) Wasserfall Islands

Was ranken sich nicht auch heutzutage noch für Gerüchte um den genauen Standort des Bruarfoss. Manche haben den Wasserfall vergeblich gesucht und sich verlaufen, andere haben sich schon auf der Anfahrt im Wust der kleinen Schotterstraßen verfahren und sind nicht einmal am „Parkplatz“ angekommen.

Um dem entgegen zu wirken versuche ich mal im folgenden eine wirklich einfache Beschreibung der Anfahrt sowie des kurzen 5-minütigen Fußmarsches vom Parkplatz aus zu dokumentieren. Der Bruarfoss hat – vermutlich auf Grund seiner genialen blauen Farbe – für viel Aufruhr in letzter Zeit gesorgt im Netz. Das er nicht von jedermann besucht wird, obwohl er quasi nur wenige Kilometer von DEN Hauptsehenswürdigkeiten am Golden Circle entfernt liegt, hat er vermutlich seiner Lage innerhalb der Ferienhaussiedlung Tjaldsvæði STÍS zu verdanken. Früher konnte man wohl die südliche bzw.westliche Anfahrt nehmen mit dem Auto, diese sowie die mittlere Zufahrt sind mittlerweile beschrankt und nur noch per Keycard zu öffnen. Es bleibt aktuell also ausschließlich die Zufahrt über die nördliche bzw.östliche Zufahrt – sollte diese auch irgendwann per Schranke geschlossen werden bliebe nur der Weg zu Fuß von der Straße aus – wo tatsächlich auch ein offizieller Parkplatz existiert, und zwar unmittelbar an der kleinen Brücke welche der Fluß Bruar unterquert. Entschließt man sich dort zu parken folgt man einfach dem Flußlauf und kommt sogar noch an zwei weiteren, sehenswerten Wasserfällen vorbei – dem Hlauptungufoss und dem Midfoss.

Hier mal eine erste Karte zur besseren Übersicht …

Der Weg zum Bruarfoss

Wie man leicht erkennen kann braucht man eigentlich immer nur geradeaus durch die Siedlung zu fahren, nimmt man es sehr genau biegt man allerdings trotzdem 2x leicht nach links ab dabei. Wer die Koordinaten in sein Navi eingibt kann den kleinen „Parkplatz“ im Prinzip nicht mehr verfehlen. Platz ist dort für gerade einmal drei Autos! Das ist natürlich nicht viel, trotzdem sollte man hier tunlichst vermeiden querfeldein oder einfach so irgendwo am Straßenrand zu parken. Es handelt sich immerhin um eine private Ferienhaussiedlung und wildes parken wird schnell mit abschleppen beantwortet. Sofern hier also bereits drei Fahrzeuge stehen sollte jeder einfach den zweiten Parkplatz unten an der Brücke benutzen. Die Natur und die Anwohner werden es Euch danken!

Hat man Glück und einen der drei Plätze ergattert folgt man nun einfach dem Trampelpfad und kommt nach kurzer Zeit an eine erste kleine Holzbrücke. Der Bruarfoss ist auf dem Holzschild bereits namentlich erwähnt.

Erste Holzbrücke

Am Ende der Holzbrücke kommt die einzige wirklich kniffelige Stelle, das allerdings auch nur wenn es vorher ausgiebig geregnet hat. Der Boden hinter der Brücke verwandelt sich dann nämlich gerne schon mal zu Matschepampe vom allerfeinsten und man hat kaum Möglichkeit ohne einzusinken diese Stelle zu passieren. Vernünftiges oder „sowieso-egal“-Schuhwerk wäre also von Vorteil …

Matschepampe

Hat man diese Stelle hinter sich gelassen läuft man für zwei, drei Minuten durch eine Art kleines Wäldchen aus hohem Gestrüpp und Büschen …

Der Pfad durch's Gebüsch

Hat man das hinter sich gelassen öffnet sich die Fläche und man folgt einfach nur noch dem Pfad, welcher hier bei unserem Besuch „leicht nass“ gewesen ist. 2015 war es sogar noch schlimmer und die komplette Fläche war quasi knöcheltief überflutet. Lediglich bei meinem ersten Besuch 2014 war es hier überhaupt mal trocken

Der Pfad durch's Gebüsch

Im Prinzip braucht man ab jetzt nur noch seinem Gehör zu folgen, das rauschen des Wasserfalls ist kaum mehr zu überhören und nach einigen Metern hält man sich leicht links und kommt bereits an der Brücke an …

Brücke beim Bruarfoss

Brücke beim Bruarfoss

Der Bruarfoss ist nicht sonderlich hoch, man kann auch nicht hinter ihn her wandern oder steht an einer beeindruckenden Abbruchkante. Trotzdem – er zählt für mich persönlich zu einem der absolut schönste Wasserfälle der gesamten Insel. Die Bilder, welche man immer im Netz sieht lügen auch nicht, die Farbe ist wirklich genau SO wie man es immer sieht!

Was soll man dazu sagen … am besten nichts, denn jedes Wort würde nur die Stimmung kaputt machen. Hier ist einfach nur genießen und staunen angesagt!

Bruarfoss

Wer Gummi oder Watstiefel dabei hat kann auch seitlich ins Wasser gehen und aus der Nähe Fotos machen, immer wieder wagen sich einige Fotografen dorthin. Die Fließgeschwindigkeit des Flußes ist hier nicht sonderlich hoch und das Wasser zudem recht flach, es bietet sich also an dafür. Ich war bisher nicht so mutig und habe mich immer nur des Kamerazooms bedient.

Aus der Nähe ...

Die Bilder hier sind während zwei unterschiedlichen Besuchen entstanden, einmal im August 2014 und einmal im Mai 2015. EIn Jahr später war ich zwar noch einmal hier, habe mich aber verlaufen *hust* Auch DAS kann also passieren, obwohl man schon zweimal hier gewesen ist *lach*

Brúárfoss Abzweig in die Siedlung
GPS 64.252500, -20.491389
64°15’09″N, 20°29’29″W

Brúárfoss Parkplatz
64.263611, -20.509444
64°15’49″N, 20°30’34″W

Brúárfoss
64.264722, -20.516389
64°15’53″N, 20°30’59″W

Parkplatz an der #37
64.240117, -20.524250
64°14’24.4″N 20°31’27.3″W

Hlauptungufoss
64.252333, -20.518350
64°15’08.4″N 20°31’06.1″W

About the author

reisewut

reisewut

Add Comment

Click here to post a comment

fünf × 1 =