Zurück
Weiter

 


15.Tag (08.März 2013)

Manhattan Beach, Rückflug

 

 

 

Der letzte Tag, irgendwie mal wieder nix halbes und nix ganzes. Der Flug geht laut Internet heute planmässig um 15.10 Uhr, das heisst ich muss gegen 12 Uhr am Flughafen sein. Diese drei Stunden die man vorher immer vor Ort sein soll bzw.MUSS sind auch einfach nur nervig irgendwie. Da ich keinen Plan habe was ich bis dahin noch machen kann und das Wetter einige Wolkenlücken zu bieten hat beschließe ich runter nach Manhattan Beach zu fahren und noch ein bisschen an den Strand zu gehen. Hier war ich 2006 schon einmal gewesen und ich hatte in Erinnerung das es dort ganz schön war eigentlich.

 

Auf dem Weg dorthin komme ich noch am CSI:Miami Gebäude vorbei, entgegen der allgemeinen Vermutung das würde in Flrida stehen befindet es sich nämlich hier an der Westküste und ist in Wirklichkeit Firmensitz einer Versicherungsgesellschaft. Nach einem Foto habe ich genug gesehen, zumal ich irgendwie schon aus diversen Fenstern gemustert werde was ich da wohl mache mit der Kamera. Das man als Indutriespion aber auch nie mal irgendwo in Ruhe Fotos machen kann … echt ätzend :-(

 

CSI Miami Building

 

Danach geht es schließlich runter zum Strand und ich bekomme rein zufällig auch einen Parkplatz nur wenige Meter vom Pier entfernt, was will man mehr. Das letzte Kleingeld findet den Weg in die Parkuhr, und so hab ich jetzt zwei Stunden Zeit um hier ein wenig herum zu laufen. Ich beobachte die Surfer, wie sie versuchen elegant die Wellen zu reiten und setze mich immer wieder auf diverse Bänke um noch ein bisschen Sonne zu tanken – wer weiss wann man das zu Hause in Deutschland das nächste Mal überhaupt kann.

 

Manhattan Beach

 

Manhattan Beach Pier

 

Surferin at Manhattan Beach

 

Coast Patrol

 

Manhattan Beach

 

Manhattan Beach Pier

 

Gegen 11 Uhr machen ich mich langsam auf den Weg zur Mietwagenstation, man weiss ja nie wie lange die Abgabe und Rückfahrt zum Flughafen dauern und somit habe ich noch einen kleinen Puffer … der allerdings nicht nötig gewesen wäre. Abgabe und Fahrt dauern schätzungsweise keine 15 Minuten, und somit bin ich abermals viel zu früh beim Check-In. Trotzdem bin ich nicht der erste, keine Ahnung wann die anderen vor mir schon da gewesen sein müssen. Anscheinend wollen die aber unbedingt zurück … innerliches kopfschütteln macht sich breit!

 

Der eigentliche CheckIn samt Security Check verläuft problemlos und da es seit einiger Zeit hier am Flughafen free WiFi gibt vergeht die Zeit bis zum Abflug relativ schnell. Im Flieger versuche ich zu schlafen, was aber mehr schlecht als recht klappt und weshalb ich hinterher ziemlich gerädert in Düsseldorf aus der Maschine steige. Die Vorfreude überwiegt aber, und der Empfang war jede Strapaze wert! So schön der Urlaub auch gewesen ist … ich bin froh wieder zu Hause bei meiner Familie zu sein !!

Bye

 

Als nächstes geht es dann wieder gemeinsam über den Teich … mit Sack und Pack und der gesamten Family. Auf den nächsten Seiten folgt in Kürze dann noch das obligatorische Fazit und die Auflistung der Hotels samt Preise und Link zu googlemaps.

 

Bis denn

 

 

 


Zurück
Weiter