Zurück  
Weiter

 

 

 

 
Flagge Australien
Australien - Infos
Flagge Australien
Seite 1
   

 

 

 

 

 

 

 

Australien in aller Kürze:

Australien Karte
 

Union Jack OZ

 

Flagge: Union Jack

 

Amtssprache: Englisch

 

Staatsform: Parlament. Monarchie

 

Hauptstadt: Canberra (roter Stern)

 

Einwohner: ca. 21.36 Mio (2008)

 

Gesamtfläche: 7.686.850 km²

 

Zeitzone: MEZ +8 bis +11

 

Telefonvorwahl: +61

 

 

Unterwegs mit dem Auto:

AUTOFAHREN ist in Australien wesentlich entspannter und einfacher als bei uns in Deutschland. Es herrscht jedoch LINKSVERKEHR, was ja leider die Briten verschuldet haben seinerzeit. 353.331km an asphaltierten und 559.669km an unasphaltierten Strassen gibt es in Australien!

Durch den Linksverkehr muss man sich erst einmal an einige Dinge gewöhnen. So wird es zu Beginn unter Garantie des öfteren vorkommen, daß man den Scheibenwischer mit dem Blinker verwechselt und andersum. Genauso kommt es schonmal vor, das der Fahrer auf der Beifahrerseite einsteigen möchte und sich wundert, wo das Lenkrad denn geblieben ist! Der Fahrer sitzt eben - genau wie bei uns eigentlich - immer zur Fahrbahnmitte hin ... nur auf der für uns verkehrten Seite der Straße.

Nach Möglichkeit sollte man sich einen Wagen mit AUTOMATIKGETRIEBE anmieten, da so das ungewohnte Schalten mit der linken Hand entfällt!

Das MINDESTALTER zum anmieten eines Fahrzeuges beträgt 21 Jahre. Bei ALLRADFAHRZEUGEN kann die Mindest-Altersgrenze sogar 25 Jahre betragen!

Verlässt man die asphaltierten Strassen und fährt UNSEALED, GRAVEL ROADS oder gar irgendwelche TRACKS (also ungeteerte Straßen, die je nach Zustand nur für Allradfahrzeuge geeignet sind) sollte man sich vorher darüber im klaren sein, das bei einem gemieteten 2WD jeglicher VERSICHERUNGSSCHUTZ erlischt. Nur bei 4WD-Autos ist dieser noch gewährleistet. Bitte Bedingungen des Vermieters beachten!

4WD Bushcamper

Das Verhalten an KREUZUNGEN zweier gleichberechtigter Straßen unterscheidet sich kurioserweise NICHT von dem in unseren Breitengraden, es gilt schlicht und ergreifend rechts vor links. Oftmals wird man statt Kreuzungen jedoch einen Kreisverkehr vorfinden.

Die Regeln bei einem KREISVERKEHR unterscheiden sich jedoch von denen in Deutschland. Hier muss nicht nur beim ausfahren, sondern auch beim einfahren in den Kreisverkehr blinken. Das man rechts herum einfährt versteht sich von selbst. Ausserdem wird die ganze Zeit in Fahrtrichtung geblinkt, solange man NICHT herausfahren möchte! In den meisten Fällen hat ein Kreisverkehr übrigens zwei Fahrbahnen - auf beiden kann man an jeder Ausfahrt herausfahren. Aber nur auf der Inneren kann man auch eine oder mehrere Ausfahrten auslassen!

 

Koala Crossing

Kangaroos Crossing

FAHRTEN IN DER DÄMMERUNG sowie im Dunklen sollte man nach Möglichkeit versuchen zu vermeiden. Viele Tiere sind dämmerungs - oder nachtaktiv (Koalas, Kanguruhs etc.) und da die Highways nach allen Seiten offen sind muss man jederzeit mit Tieren auf der Fahrbahn rechnen.

 

Im Fall der Kanguruhs kommt noch hinzu: Diese lustigen Gesellen sind schlicht und ergreifend blöd. Wie angewurzelt bleiben sie mitten auf der Fahrbahn stehen anstatt zur Seite zu hüpfen wenn man sich ihnen nähert. Hier ist also wirklich Vorsicht angesagt und die Warnungen den Wagen im dunklen lieber stehen zu lassen sind durchaus ernst zu nehmen. Einen Versicherungsschutz gegen Kollisionen mit Tieren gibt es übrigens schlicht und ergreifend NICHT. Die Kosten für Schäden am Auto muss man also im Zweifelsfalle später selber tragen!

 

Vorsichtig sollte man werden, wenn die Autos um einen herum weniger werden und man irgendwann nur noch ALLEINE AUF DER STRASSE unterwegs ist. Kann man sich in größeren Städten noch an die anderen Verkehrsteilnehmer orientieren entfällt diese Möglichkeit, wenn man alleine auf weiter Flur ist. Oftmals vergisst man schlicht und ergreifend den Linksverkehr oder biegt in die falsche Richtung ab.

Als Eselsbrücke kleben sich einige Leute einen PFEIL vorne AUF DIE WINDSCHUTZSCHEIBE, damit man nie vergisst wohin man in der Regel abbiegen muss. Eine simple und effektive Lösung! Gerade wenn man auf engen Straßen einem entgegenkommenden Auto ausweichen muss ... wie schnell ist man versucht, das nach rechts anstatt nach links zu tun !?!

Eselsbrücke - Ein Pfeil auf der Windschutzscheibe

 

Die SCHILDER der Überlandstrassen und Highway sind immer nicht nur mit einer Zahl, sondern zusätzlich auch noch mit einem Namen versehen ... ein Verfahren ist also fast unmöglich.

Auf den HIGHWAYS ist außerorts ein striktes Speedlimit von 100 bis 110km/h vorgeschrieben. Eine Grenze, an die man sich auch tunlichst halten sollte. Zum einen muss man immer damit rechnen, das irgendwo ein Kanguruh auf die Fahrbahn hüpft (es gibt keine Fahrbahnbegrenzungen seitlich) oder hinter der nächsten Kurve plötzlich eine Rinderherde auf der Fahrbahn steht, zum anderen wird generell sehr häufig das Tempo von der Polizei kontrolliert - egal ob aus dem fahrenden Wagen heraus oder von einem Hubschrauber aus. Oftmals steht der Radar soweit entfernt das man ihn noch gar nicht mit bloßem Auge erkennen kann - also VORSICHT !!

 

West Australien Police Symbol

Hier mal eine kurze Übersicht über die HÖHE DER GELDBUSSEN> in Westaustralien

 

9 - 19 km/h
$100 + 1 Demerit Points
19 - 29 km/h
$150 + 3 Demerit Points
29 - 40 km/h
$250 + 4 Demerit Points
>=40 km/h
$350 + 6 Demerit Points

 

Innerhalb geschlossener Ortschaften gilt - genau wie bei uns - ein GESCHWINDIGKEITSLIMIT von 50km/h.

KNÖLLCHEN> sind direkt vor Ort in Bar zu begleichen, bis zu 100 AU$ können für "nur" gerade einmal 15km/h außerorts schonmal fällig werden.

 

TANKEN funktioniert eigentlich genau wie bei uns. Das heisst, man tankt erst und geht dann ins Kassenhäuschen zum bezahlen. Kein Vergleich also zu den USA, wo man als Neuling erstmal vor einem Rätsel steht wie das eigentlich alles über die Bühne geht. Bargeld kann hier und da schonmal nützlich sein, da es immer wieder vorkommt, das entweder das Kartenlesegerät defekt ist oder die Kreditkarte nicht gelesen werden kann. Getankt wird übrigens in Litern!

 

Eine Übersicht über die aktuelle BENZINPREISE in Australien findet man übrigens hier! Eine 'gasmap', wie man sie für die USA bekommen kann, hab ich bis jetzt leider nirgends finden können im Internet.

Gute STRASSENKARTEN sollten zur Grundausstattung gehören, wenn man sich in Australien als Fremder mit dem Auto fortbewegt. Kartenmaterial gibt es für ADAC-Mitglieder in jeder Filiale kostenlos, oder man besorgt sie sich vor Ort zum vergünstigten Preis beim australischen Automobilclub.

Ein NAVIGATIONSGERÄT extra für Westaustralien ist meiner Meinung nach NICHT extra nötig. Es gibt nur wenige Straßen, die allesamt auf den gängigen Karten eingezeichnet bin.

Ein INTERNATIONALER FÜHRERSCHEIN ist seit neuestem Pflicht für Australien, da eine englischsprachige Übersetzung des nationalen Führerscheins vorhanden sein muss bei einer Kontrolle durch die Polizei. Man bekommt ihn (für aktuell 15€ ... Stand: 09/2008) beim Straßenverkehrsamt, benötigt für ihn allerdings den neuen EU-Führerschein im Scheckkartenformat.

 

Alte "Lappen" müssen somit ebenfalls erneuert werden, mit Ihnen bekommt man sonst keinen internationalen Zusatzschein (mehr)!

 

Für die Beantragung ist ein gültiger Personalausweis/Reisepass sowie ein Lichtbild (ohne Kopfbedeckung, im Halbprofil, 35 x 45 mm) nötig.

Internationaler Führerschein ... Pflicht für Australien

Der internationale Führerschein behält 3 Jahre seine Gültigkeit und kann sofort am Tage des Antrages noch mitgenommen werden.

 

 

Im Restaurant:

 

Viel gibt es eigentlich gar nicht hierzu zu schreiben. Man sollte aber auf jeden Fall darauf achten, das man halbwegs LEGER GEKLEIDET ist wenn man ein normales Restaurant betritt. Muskelshirt und Flipflops sollten nicht unbedingt sein! Auch wenn die Aussies ein recht lockeres Volk sind.

 

DIE RECHNUNG wird stets ohne Trinkgeld (engl.: Tip) ausgestellt. Anders als in den USA ist es hier allerdings nicht üblich bzw. wird damit gerechnet, das es hinterher noch ein Trinkgeld gibt. Umso mehr freut sich natürlich das Personal über diese kleine Aufmerksamkeit.

 

BYO

BYO findet man häufig an den Eingängen von Restaurants. Das bedeutet 'bring your own' und heisst soviel, daß hier jeder seinen Alkohol selber mitbringen kann/darf. Da die Lizenz zum Alkoholausschank recht teuer ist in Australien wird diese Möglichkeit recht oft angeboten. Bei Weinen kann für's entkorken eine geringe Gebühr anfallen.

 

Entfernungen in Australien:

Sobald man drüben ins Auto gestiegen ist wird man merken, das die ENTFERNUNGEN zwischen einzelnen Orten hier riesig sind - auch wenn es auf der Landkarte nicht weit aussieht. Deshalb gilt für die Reiseplanung: Lieber einen oder zwei Tage und ein paar Stops mehr einplanen und das ganze etwas gemütlicher angehen lassen! Es bringt nichts, wenn der Urlaub noch in Stress ausartet, nur weil man zu einer bestimmten Zeit im Hotel an einem bestimmten Ort sein muss, man sich aber mit der Entfernung verschätzt hat.

 

Hier kann man sich vorab auch ohne Routenplaner über die Entfernungen vieler größerer Städte in Westaustralien zueinander informieren. So kann man vielleicht einigen Missverständnissen vorbeugen!

 

 

In den Nationalparks:

Wenn man beabsichtigt mehrere Nationalparks in West Australien zu besuchen, lohnt sich in der Regel bereits der HOLIDAY PARK PASS. Er kostet z.Zt 35 Au$ pro Fahrzeug für den Zeitraum von vier Wochen und ist gültig in allen Nationalparks dieses Bundesstaates (Ausnamhen sind Monkey Mia und Tree Top Walk). Wer länger als einen Monat drüben ist kann auch auf den Gold Star Pass zurückgreifen. Dieser gilt ein Jahr lang und kostet 73 Au$ pro Auto (max. 8 Personen pro Fahrzeug). Den Pass hängt man sich entweder an den Innenspiegel oder zeigt ihn am Parkeingang am RANGERHÄUSCHEN vor, dort erhält man dann auch Kartenmaterial zum jeweiligen Park.

In den Parks selber geht es in der Regel NOCH entspannter zu als mancheiner es vielleicht aus den USA gewohnt sein mag. Ein wenig kommt das aber auch auf die Saison an. In den australischen Schulferien kann es natürlich auch etwas voller sein - wobei "voll" hier relativ ist!

Holiday Park Pass für West Australien

HOTELS IN bzw. BEI DEN PARKS sollten mitunter einige Zeit im vorraus gebucht werden. Beim Kalbarri NP, Monkey Mia und dem Nambung NP gilt: Je früher desto besser !!

 

Da wir bis jetzt noch nicht mit einem CAMPER unterwegs waren, können wir zu der Situation auf den Campgrounds leider keine detailierteren Angaben machen.

 

 

 

 

Zurück  
Weiter