Der klassische Südwesten der USA

September 2004. Eigentlich wollten wir nach Miami fliegen und dort zu einer Rundreise durch Florida starten – das war nämlich ursprünglich noch vor wenigen Tagen unser Ziel gewesen. Aber, jeder kennt das ja, erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Was war genau passiert? Uns hat zum wiederholten Male ein Hurricane einen Strich durch die Rechnung gemacht und wir haben beschlossen umzubuchen und DIESE Reise in den Südwesten, welche ursprünglich für nächsten Mai erst geplant war, vorzuziehen. Da sämtliche Veranstalter der eigentlich gebuchten Bausteinreise sich als sehr kulant erwiesen haben war das Gott sei Dank auch kein Problem. Einen groben Streckenverlauf hatten wir auch schon im Kopf, also waren wir guter Dinge, das die Reiseroute sich ganz gut als „Notlösung“ eignen würde. Und so kam es, das unser großer Traum, endlich einmal an die Westküste der USA zu fliegen, sich sehr kurzfristig auf einmal erfüllte und zwar mit einer Route, wie man sie in Katalogen vermutlich unter „der klassische Südwesten der USA“ finden könnte.

Wir starten in Los Angeles und machen uns von dort aus schnurstracks auf nach San Diego. Von dort aus geht es weiter über Palm Springs zum Joshua Tree NP und über die Route 66 zum Grand Canyon. Da wir damals nur zwei Wochen Zeit und noch nicht wirklich Plan von der Westküste hatten, waren die nächsten Stationen nur noch Bryce Canyon, Zion NP, Las Vegas und wieder LA. Eine typische klassische USA Südwest Ersttäter-Rundreise also, die uns aber bereits völlig in den Bann gezogen hatte seinerzeit. Das wir seinerzeit an etlichen Zielen achtlos vorbei gefahren sind, entweder weil wir sie noch gar nicht gekannt haben oder weil sie selbst noch völlig unbekannt gewesen sind – wen interessiert das schon. Die grandiose Natur der USA zieht dich auch so völlig in Ihren Bann.

Aber lest am besten selbst …

 

Routenverlauf
Der klassische Südwesten der USA

 

Add Comment

Click here to post a comment

2 × 3 =