Zurück
 
Weiter

 

 

Burj Khalifa

 

 

Der Anfang Januar 2010 eröffnete Burj Khalifa stellt DAS neue Wahrzeichen Dubais dar. 828m ragt er in die Höhe, seine wirkliche Größe kommt allerdings nur aus der Ferne zur Geltung wenn man Teile der Skyline daneben als Vergleich hat. Tipp: Vom Ras Al Khor Wildlife Sanctuary aus hat man einen recht guten Blick aus ausreichender Entfernung um einen interessanten Größenvergleich zu erhalten. Das eigentliche Wildife Sanctuary lohnt vermutlich nur im Winter wenn der See nicht ausgetrocknet ist und man die Flamingos auch aus der Nähe sehen kann. Leider ist das im Sommer nicht der Fall ...

 

Größenvergleich

 

Alleine für diesen Größenvergleich oben auf dem Bild sollte man aber ruhig mal dem Taxifahrer Bescheid geben das er hier kurz anhält wenn man unterwegs ist. Einen allgemeinen Vergleich zu anderen hohen Gebäuden auf diesem Planeten gibt es auf der folgenden Skizze ...

 

Größenvergleich

 

Steht man direkt vorm Burj Khalifa (zum Beispiel am See mit den Fontänen) wirkt er zwar recht beeindruckend, aber das der Turm über 800m hoch ist realisiert man nicht wirklich weil man keinen Vergleich in unmittelbarer Nähe hat. Es verhält sich ganz ähnlich wie mit dem Burj Al Arab Hotel, was durch seine leicht abseits gelegene Lage im Wasser ebenfalls viel kleiner aussieht als es in Wirklichkeit ist.

 

Burj Khalifa von unten aus gesehen

Die 163 Etagen des Turms unterteilen sich wie folgt:

 

1 - 37 : Armani Hotel

 

38 - 108 : Wohnappartements

 

109 - 163 : Büroräume

 

... dazwischen, auf Etage 123 & 124 befinden sich eine große Lobby und die Besucherplattform. Es heisst, 700 der insgesamt 779 Wohnappartements waren bereits acht Stunden nach Verkaufseröffnung an den Mann bzw.Scheich gebracht worden. Über die Preise für solch eine exklusive Wohnung möchte ich gar nicht erst weiter nachdenken, unsereins kann dabei aber vermutlich nur den Kopf schütteln ... aber nobel geht die Welt zu Grunde, zur Not baut man sich halt ein neue.

 

Der Zugang zum Turm ist NUR und AUSSCHLIESSLICH in der untersten Etage der Dubai Mall möglich, direkt neben dem Schalter wo man auch die Tickets erwerben kann.

 

Kostenpunkt: 100DHS für ein Ticket im Vorverkauf (gültig für ein paar Stunden später oder einen der nächsten Tage, allerdings immer nur zu einer bestimmten Zeit, beispielsweise 16 Uhr , 16:30 Uhr etc.), oder 400DHS wenn man sofort nach oben möchte. Angeblicher Vorteil: Man darf ohne Zeitlimit oben bleiben, für ein Vorverkaufsticket ist der Aufenthalt oben auf 30 Minuten begrenzt. Nach eigener Erfahrung ist das jedoch Blödsinn, oben kontrolliert kein Mensch welche Art Eintrittskarte man gelöst hat und man kann auch mit einem 100DHS – Ticket eigentlich unbegrenzt oben bleiben.

 

Das "Abenteuer Burj Khalifa" beginnt schon unten beim betreten des Eingangsbereiches, ein großer gläserner Nachbau des Gebäudes thront in der Mitte eines Saales *klick*

 

Dann wird man kurz nach Metallgegenständen gescannt und durchsucht, bevor man auf einer fahrenden Gangway zu einem Punkt kommt wo man – quasi wie beim anvisieren durch Kimme und Korn – die Etage und Plattform sehen kann auf der man gleich stehen wird. Es ist die 124.Etage in knapp 434m Höhe. Damit ist sie zwar nicht die höchste Besucherplattform der Welt (die im Shanghai World Financial Center & CN Tower in Toronto sind höher), allerdings fährt man hier in weniger als einer Minute mit dem Aufzug (OTIS) komplett durch ohne einmal umzusteigen. DAS ist dann doch wieder einmalig auf der Welt und für mich als ehemaligen Aufzugsmonteur ganz interessant.

 

Auf dem Weg zum Fahrstuhl ...
Sign

 

Ebenfalls recht interessant: Man merkt durch die Geschwindigkeitsregelung weder anfahren noch abbremsen des Fahrstuhls! Das ist zwar nichts neues, allerdings wurde es hier wirklich perfektioniert, man realisiert die Bewegung eigentlich nur auf Grund des zunehmenden Drucks auf den Ohren und der Lichteffekte in der abgedunkelten Kabine. Wartung oder Inspektion an dem Aufzug in diesem über 400m hohen Schacht möchte ich auf jeden Fall nicht wirklich machen ... oder man stelle sich nur mal vor man ist hier Fensterputzer *wuaah*

 

Der offene Teil der Besucherplattform
Blick auf den "restlichen" Turm nach oben

 

Oben angekommen staunt man dann erst einmal nicht schlecht, die Aussicht ist in der Tat nicht übel, obwohl es diesig ist ... wie immer hier im Sommer eigentlich, klare Luft und richtig "blauen" Himmel hat man in Dubai wohl nur in den Wintermonaten wenn die Luftfeuchtigkeit nicht so hoch ist.

 

Blick auf die Sheikh Zayed Road

 

Die offene Seite der Plattform offenbart den Blick in Richtung Sheikh Zayed Road, Teilen von The World (je nach Sicht), Creek (kaum mehr zu erkennen) und den unten liegenden Fontänen, die gegenüberliegende Seite ist zu und man blickt durch Fenster in Richtung Burj Al Arab und The Palm Jumeirah. Auf dem Bild unten kann man schemenhaft Teile von The World im Meer erkennen, leider ist die Sicht in den Sommermonaten selten klarer ...

 

Nur schemenhaft zu erkennen : The World

 

Fernrohre sind überall zugänglich um näher an einen bestimmten Ort heran zu zoomen, hierbei kann man wählen zwischen Liveview, oder aber abfotografierten Bildern der Umgebung bei Tag oder auch Nacht. Letztere sehen aber so täuschend echt aus, dass man denkt man guckt in der Tat gerade live hindurch, schwierig zu erklären, einfach mal ausprobieren.

 

Es ist dunkel geworden ...

 

Zeitaufwand für den Turm: je nach Fotografierwut zwischen 30 Minuten und unendlich ;-) ... Beste Tageszeit für einen Besuch: Schwierig zu sagen, morgens hat man von schräg rechts Gegenlicht in Richtung Sheikh Zayed Road, dafür sieht man vermutlich das Burj Al Arab besser. Ab dem Nachmittag liegt dieses im Gegenlicht, zur Golden Hour verschwindet die Sonne irgendwann genau hinter dem 7*-Hotel und The Palm. Letztere kann man aber eh kaum mehr erkennen, dafür ist sie einfach zu weit entfernt. Ich würde es einfach immer wieder so machen, das man sich informiert WANN Sonnenuntergang ist und dann für eine Stunde vorher ein Ticket am Vortag löst.

 

Tipp: Wenn man 20 Minuten VOR der aufgedruckten Zeit auf der Eintrittskarte hinauf fährt interessiert das auch niemanden ... *zwinker*

 

Aussicht auf die Fontänenshow

 

Die Fontänen kommen aus über 400m Höhe im übrigen nicht annähernd so gut rüber wie unten. Das Hauptproblem ist vermutlich, das man in dieser Höhe keine Musik mehr hören kann und man nur noch die Lichteffekte wahrnimmt - nicht aber die Fontänen! Trotzdem knubbeln sich alle an der Seite der Plattform wo man die Wasserspiele beobachten kann ... so wirklich traurig über einen eventuell verpassten Logenplatz braucht man aber nicht wirklich zu sein. Lieber die Gelegenheit nutzen und zu einer anderen Stelle der Plattform gehen wo dann gerade weniger los ist ... *zwinker*

 

 

Zurück
 
Weiter