Zurück
 
Weiter


 

 

7.Tag (24.August 2013)

Busch Gardens

 

 

 

Fast hätte ich den Sonnenaufgang verschlafen, gerade noch rechtzeitig komme ich zum Strand um ihn zu genießen ... bis mir ja einfällt das wir ja hier jetzt an der Golfküste sind. Da hat man ja eher den Sonnenuntergang auf der to-do-Liste *räusper* Trotzdem gibt es eine nette Verfärbung am Himmel, die Wolken von gestern sind aber immer noch in Sichtweite und geben schon ein bisschen Anlass zur Besorgnis.

 

 

 

Einmal kurz umdrehen ... auch nicht schlecht.

 

 

Nach ein paar Bildern ist Schluss und ich renne schnell rüber zum Hotel und auf die andere Straßenseite, wo ich gerade noch rechtzeitig ankomme bevor die Sonne schon zu weit aufgegangen ist. Traumhaft schön!

 

 

Die dicken Gewitterwolken über dem Meer könnten einen den Tag hier recht schnell vermiesen, aber da wir ja heute eh nicht hier bleiben wollen kann uns das im Prinzip egal sein! Wir werden nämlich einfach noch einen Tag Themepark dran hängen und nach Tampa zu Busch Gardens fahren. Ich hab mich hierauf eigentlich mit am allermeisten gefreut, da ich den Park damals schon richtig klasse gefunden habe!

 

Und wir haben ziemlich Glück heute, die amerikanischen Schulferien sind nämlich inzwischen zu Ende, es ist Samstag und somit ein "normaler" Schultag für die meisten und das heisst: Es ist total leer! Schlange stehen fällt somit aus, obwohl wir uns extra vorher noch für einige Dollar zusätzlich den Pass-the-Line-Pass besorgt haben um direkt immer überall durchgehen zu können - hinterher merken wir das dies nicht nötig gewesen wäre heute. Das einzige Mal das es ein kleines bisschen länger gedauert hat beim anstehen war auf dem Sheikra-Coaster. Grund war allerdings nicht die lange Schlange, sondern weil sich jemand in der ersten Reihe bereits übergeben hatte bevor die Bahn überhaupt gestartet war. Das wurde dann erst einmal wieder alles sauber gemacht und führte zu einer kleinen Verzögerung, aber ansonsten konnte man IMMER quasi direkt überall bis vorne zum Fahrgeschäft durchgehen. Perfekt, so wünscht man sich das eigentlich immer!

 

 

Auch Finley hat durch die ganzen Tiere hier jede Menge zu gucken, egal ob er nun Vögel in der Freiflughalle füttert oder Elefanten geguckt hat - ihm wurde nicht wirklich langweilig heute!

 

 

 

 

Mir ist das beim ersten Besuch ohne Kinder damals gar nicht so aufgefallen, man achtet aber logischerweise auch schlicht und ergreifend gar nicht darauf. Aber der Park ist wirklich perfekt auf alle Altersklassen bei Kindern ausgelegt, eine bessere Wahl hätten wir zum Abschluß der Themeparks nicht treffen können.

 

Fin mit neuem Auto
Laura mit neuem Kumpel

 

Laura ist völlig begeistert von Sheikra, obwohl sie vorher fast gar nicht mitfahren wollte, und auch Danielle findet es total super hier. Für alle die sich fragen auf welche Attraktion man am besten als erstes gehen sollte weil üblicherweise dort die Wartezeiten sonst zu lang sind - es ist Cheetah Hunt, ein noch recht neue Coaster mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 97km/h. Die Strecke ist dabei dem Jadgverhalten eines Geparden nachempfunden. Ich persönlich fand eigentlich am beeindruckendsten das man den Coaster so gut wie gar nicht hört, das ist geradezu unheimlich irgendwie - die Bahn hört man kaum, das gekreische der Fahrgäste dafür umso deutlicher!

 

Cheetah Hunt "Knoten"

 

Cheetah Hunt

 

Für alle die etwas genauer hinsehen ... in Reihe zwei finden sich zwei bekannte Gesichter dieses Reiseberichtes wieder. Okay, man erkennt nicht wirklich sooo viel, aber wie gesagt - ich hatte ja nur die kleine Nikon-Cam dabei.

 

Unterm Strich war es jedenfalls ein durchweg perfekter Tag, auch das aufziehende Gewitter am Nachmittag kann uns die Laune nicht mehr vermiesen. Zwar wurde die Holzachterbahn auf Grund drohender Blitze geschlossen und wir konnten sie nicht mehr fahren, aber so richtig "gestört" hat es uns nicht.

 

Wir bleiben wieder bis kurz vor Schließung heute und halten auf dem Rückweg nach Treasure Island noch an einem Wal Mart, der kurze Stopp hier hat allerdings länger gedauert als erwartet weil es ungelogen SO stark geregnet hat das an ein aussteigen aus dem Auto nicht zu denken war! Irgendwann lässt der Regen dann aber dann noch nach und nach einer gefühlten Ewigkeit "schaffen" wir es tatsächlich auch in den Laden reinzugehen. Den Rest des Abends nachen wir uns auf dem Zimmer gemütlich und ich gehe mit Fin noch ein bisschen zum Strand Ball spielen damit er sich müde läuft ...

 

Fin's Beach

 

... das klappt ganz gut und wenig später fällt er quasi wieder von ganz alleine ins Bett.

 

Ohne Worte

 

Wir Erwachsenen genießen noch ein wenig die unbezahlbare Aussicht, bevor wir dann schließlich auch wieder den Schlaf der Gerechten schlafen.

 

Morgen arbeiten wir uns ein Stück die Küste weiter nach Süden vor.

 

 

Zurück
Weiter