Zurück
 
Weiter


 

 

14.Tag (31.August 2013)

WEDDING DAY

 

 

 

Der Wecker klingelt erbarmungslos um kurz nach 4 Uhr, ehrlich gesagt hab ich keine Ahnung warum Frau heute soviel vorbereiten muss vor solch einem "Event". Die Frisur ist ja eh schon fertig und losfahren brauchen wir erst um halb 7 Uhr. Bis zum Strand wo wir gleich mit Maria, der Standesbeamtin, verabredet sind fahren wir nämlich gerade einmal 2 Minuten. Aber es wird schon seine Gründe haben, man darf halt einfach nur nicht weiter nachfragen *zunge*

 

Recht pünktlich sind wir jedenfalls am verabredeten Ort, wo wir schon von Maria und ihrem Mann Jörg erwartet werden. Die beiden hatten wir nach einiger Recherche im Internet auserkoren die Trauung für uns durchzuführen, es war eine gute Wahl wie sich herausstellen sollte. Danielle's Traumhochzeit wäre zwar mit frei schwimmenden Delfinen gewesen, das war aber leider nirgendwo in Florida SO möglich wie sie sich das vorgestellt hatte. Maria war somit nach einigen eMails die wir hin - und her gesschrieben haben diejenige, welche uns dann schließlich trauen sollte. Wir fühlten uns bei Ihr gut aufgehoben, denn die Hochzeitspakte sind individuell genug damit im Prinzip jeder etwas passendes für sich findet. Wir entschieden uns für eine ganz simple Variante der Trauung und buchten die Dinge dazu, die uns wichtig waren.

 

So läuft am Strand zum Beispiel die Piano-Version eines Songs, bei dem wir vor langer Zeit schon beschlossen haben das DER mal irgendwann auf unserer Hochzeit gespielt soll - und heute ist es tatsächlich passiert ... auch wenn ich das zuerst gar nicht kapiert und das Lied nicht erkannt habe. Passend zur Stimmung kriecht die Sonne langsam über den Horizont, ich verstehe beim schreiben gerade ehrlich gesagt überhaupt nicht warum irgendjemand anders heiraten möchte als Barfuss am Strand zum Sunrise !?

 

Sunrise Beach Wedding

 

Sunrise Beach Wedding

 

Diese Stimmung morgens früh lässt sich nur schwer in Worte fassen, normalerweise heiratet man ja auch nicht unbedingt beim Sonnenaufgang sondern eher am Nachmittag. Ich bin geneigt das Wort "magisch" in den Mund zu nehmen, aber das wäre irgendwie nicht die richtige Beschreibung - auch wenn es sich irgendwie so angefühlt hat! Vielleicht fehlen mir auch nur ganz einfach die passenden Worte dafür, was kein Wunder wäre in Anbetracht des Umstandes und wenn man sich anfängt an die Details zu erinnern ... wie zum Beispiel an Laura, die vor Freude und Rührung tränen in den Augen hat und während der gesamten Trauung weinend dasteht wie ein Kleinkind.

 

Sunrise Beach Wedding
Sunrise Beach Wedding

 

Seine eigene Hochzeit in Worte zu fassen ist nicht wirklich einfach finde ich und ich sitze wirklich selten vor einem Tag beim Reisebericht schreiben und weiß nicht was ich schreiben soll - heute passiert aber dann doch genau DAS. Trotzdem hoffe ich das es halbwegs vernünftig auf der anderen Seite des Bildschirms ankommt ... !

 

Sunrise Beach Wedding

 

Sunrise Beach Wedding

 

Es ist an dem Morgen irgendwie egal, das Finley so gut wie jedes Bild versaut hat weil er meinte im Sand spielen oder Grimassen machen zu müssen (viele Bilder sind daher hier gar nicht "zeigbar"). Es ist egal, das die Klamotten am Strand nach einmaliger Benutzung schon ausgesehen haben als wenn man sie eine Woche an hat. Das ist total nebensächlich, denn was bleibt ist eine wundervolle Erinnerung an eine Hochzeit die keiner von uns beiden anders gewollt hätte. Es hat alles gepasst, auch ohne großartiges Brimborium und Zip und Zap. Das das Wetter auch noch mitgespielt hat war dann das i-Tüpfelchen ... es hätte ja auch regnen können.

 

Auf eine ganz einzigartige Art und Weise war es halt doch irgendwie "magisch".

 

Würden wir es noch einmal genauso machen? JA, genau SO! Einfach nur mit den Kids am Strand im Urlaub. Keiner konnte sich in die Planung reinhängen oder einmischen, wir mussten uns keinen Kopf machen, dass es allen anderen gefällt. Es musste nur uns gefallen.

 

Und genau deshalb können wir es Traumhochzeit nennen - und DAS ist es was zählt!

Certificate

Zurück am Hotel ist Aufbruch angesagt, wir wollen heute noch weiter nach Ft.Lauderdale Beach - dort hatte ich das Courtyard direkt am Strand reserviert. Auf dem Weg dorthin kommen wir noch an den Green Cay Wetlands vorbei, wieder einmal eine Location die ich in einem Reisebericht von Thomas zum ersten Mal gesehen hatte!.

 

Green Cay Wetlands

 

Green Cay Wetlands

 

Green Cay Wetlands

 

Green Cay Wetlands

 

Green Cay Wetlands

 

Über die Wetlands findet man im Prinzip nicht wirklich viel im Netz, außer das es früher Farmland vom Ted und Trudy Winsberg gewesen ist. Dieses ältere Ehepaar hat nach Jahrzenten des Besitztums beschlossen Ihr Land zu einem viel zu niedrigen Preis an das Palm Beach County zu verkaufen. Ihre Bedingung: Es dürfen unter keinen Umständen dort Wohnsiedlungen gebaut werden, stattdessen soll dort ein Naturschutzgebiet entstehen was für jedermann frei zugänglich ist. Die Geburtsstunde der Green Cay Wetlands!

 

Green Cay Wetlands
Green Cay Wetlands

 

Zwei hölzerne Boardwalks gibt es hier, einen "großen" mit 1.5 und einen kleineren mit 0.5 Meilen Länge. Wir entscheiden für den 1.5 Meilen Loop und schon nach wenigen Metern hat man vergessen das sich hinter den Bäumen und jenseits der riesigen Grünflächen eine normale Wohngegend befindet. Alles wirkt stimmig und catched uns von Beginn an. Ein schönes Fleckchen Erde wurde hier erschaffen, eine echte Überraschung an diesem eh schon schönen Tag!

 

Green Cay Wetlands

 

Green Cay Wetlands

 

Und ich kann mir nicht helfen ... irgendwie sehen die Alligatoren hier ziemlich fies aus und gar nicht so harmlos wie man sie sonst immer vor die Linse bekommt wenn man hier unterwegs ist. Man könnte ja mal kurz runter klettern und das austesten, obwohl .... nääää, lass mal.

 

Nach diesem Abstecher ins Grüne machen wir uns erneut auf zur Sawgrass Mills Mall, hier waren wir ja zu Beginn des Urlaubs schon einmal. Dieses WE ist aber der Feiertag und für gewöhnlich gehen die Preise ja dann noch ein Stück weiter in den Keller. Und es kommt wie es kommen muss ... die Kreditkarte wird im UGG Store (Frauen wissen was das ist) und bei Desigual regelrecht vergewaltigt und Danielle freut sich, das sie an Ihrem Hochzeitstag sogar ein paar neue Schuhe bekommt - welche Frau kann sowas schon von sich behaupten *lach*

 

Anschließend fahren wir weiter in Richtung Ft.Lauderdale und checken im örtlichen Courtyard Hotel gegenüber der Swimming Hall of Fame ein. Wir bekommen ein Zimmer in einer der oberen Etagen mit Blick auf den Hafen ... es könnte schlimmer sein. Durch die bodentiefen Fenster hat man jedenfalls eine tolle Aussicht auf die Umgebung bis hin zum Port of Ft.Lauderdale - wo man die Oasis of the Seas am Pier liegen sieht (leicht zu erkennen am offenen Amphitheater hinten)

 

Ft.Lauderdale Sunset

 

Abends wollte ich dann eigentlich mit allen schön Essen gehen, Danielle lässt aber mal wieder Ihre bescheidene Ader heraushängen und so landen wir im angeblich besten Burger-Laden von ganz Fort Lauderdale .... zumindest wird es auf der Tafel vorm Restaurant so angepriesen. Okay, der Burger war echt gut - aber ob es der beste gewesen ist !? Nichts genaues weiss man nicht.

Nachdem wir noch ein bisschen die Promenade rauf und runter geschlendert sind gehen wir zurück auf's Zimmer ... der Weg ist ja nicht weit.

 

Morgen bricht der letzte volle Tag an, Danielle wollte unbedingt noch einen Tag nach South Beach - sie war dort noch nicht und war neugierig wie es wohl so ist ... das wäre jetzt zwar nicht meine erste Wahl für den letzten Tag gewesen, aber ich hab mir gedacht "Wer nicht hören will, muss fühlen". Mit Miami und South Beach verhält es sich ja irgendwie genauso wie mit Los Angeles bei so ziemlich jedem der noch nicht dort gewesen ist - alle wollen unbedingt mal hin weil man es ständig im Fernsehen oder im Kino sieht und es anscheinend besonders toll rüber kommt. Nun, ich persönlich bin von beiden Städten inzwischen geheilt und Miami hängt mir genauso zum Hals raus wie L.A.

 

Mal sehen ob man es dort wenigstes für einen Tag lang aushalten kann, zumindest habe ich glaube ich ein brauchbares Hotel in South Beach raus gesucht ... und DAS ist gar nicht so einfach wie man glauben mag!

 

Bis moin ... *wink*

 

 

Zurück
Weiter