Island Infos f.die Reisevorbereitung

Island Flagge

Amtssprache: Isländisch

Staatsform: Parlament. Republik

Hauptstadt: Reykjavik

Einwohner: ca. 325.671 (2014)

Gesamtfläche: 103.125 km²

Zeitzone: MEZ +1 bis +2

Telefonvorwahl: +354

Währung: isl.Kronen

Island in Zahlen:

Fläche Gesamtisland: 103125 Km²
Reykjavik: 1000 Km²
Farmland: 23800 Km²
Seen: 2757 Km²
Gletscherfläche total: 11922 Km²
Brachland, Wüste: 64538 Km²
Gesamtlänge Küstenlinie: 4970 Km

Die höchsten Berge:
Hvannadalshnjúkur: 2119 m n.m.
Hvannadalshnjúkur or Hvannadalshnúkur befindet sich in der nordwestlichen Ecke des Gebirges Örafajökull im Skaftafell National Park.
Bárðarbunga: 2000 m n.m.
Glacier Vatnajökull Kverkfjöll: 1920 m n.m.
Mountain glaciers on the northern outskirts of Vatnajökull
Snæfell: 1833 m n.m.
Hofsjökull: 1765 m n.m.
Herðubreið: 1682 m n.m.
Eiríksjökull: 1675 m n.m.
Eyjafjallajökull: 1666 m n.m.
Tungnafellsjökull: 1540 m n.m.
Kerling: 1538 m n.m.
Þorvaldsfell in Askja: 1510 m n.m.
Hekla: 11491 m n.m.

Die größten Gletscher:
Vatnajökull: 8.300 Km²
Vatnajökull ist der größte Gletscher Islands und generell in Eurpa. Er nimmt 8% der Gesamtfläche Islands ein und wurde im August 2014 schlagartig bekannt durch die Eruption des Vulkans Bárðarbunga welcher quasi ein Teil des Gletschers ist.
Langjökull: 953 Km²
Hofsjökull: 925 Km²
Mýrdalsjökull: 596 Km²
Drangajökull: 160 Km²
Eyjafjallajökull: 78 Km²
Tungnafellsjökull: 48 Km²
Þórisjökull: 32 Km²
Eiríksjökull: 22 Km²
Þrándarjökull: 22 Km²
Tindafjallajökull: 19 Km²
Torfajökull: 15 Km²
Snæfellsjökull: 11 Km²

Die größten Seen:
Þórisvatn: 83-88 Km²
Þórisvatn ist der größte See und Teil des Flusses Þjórsá.
Þingvallavatn: 82 Km2
Þingvallavatn: 82 Km²
Lögurinn: 53 Km²
Mývatn: 37 Km² (Mosquito Lake)
Hvítárvatn: 30 Km²
Hóp: 30 Km²
Langisjór: 26 Km²

Die längsten und größten Flüsse:
Þjórsá: 230 Km
Jökulsá/Fjöllum: 206 Km
Ölfusá/Hvítá: 185 Km
Skjálfandafljót: 178 Km
Jökulsá/Dal: 150 Km
Lagarfljót: 140 Km
Héraðsvötn: 130 Km
Blanda: 125 Km
Fnjóská: 117 Km
Hvítá in Borgarfjörður: 117 Km
Kúðafljót: 115 Km
Markarfljót: 100 Km

Die höchsten Wasserfälle:
Glymur – on the river Botnsá, Höhe 190 m
Háifoss – on the river Fossá, Höhe 122 m
Hengifoss – on the river Hengifossá, Höhe 110 m
Seljalandsfoss – on the river Seljalandsá, Höhe 65 m
Skógafoss – on the river Skógá, Höhe 62 m
Dettifoss – on the river Jökulsá á Fjöllum, Höhe 44 m
Gullfoss – on the river Hvítá, Höhe 32 m
Hrauneyjafoss – on the river Tungnaá, Höhe 29 m
Hjálparfoss – on the river Fossá, Höhe 13 m
Reykjafoss – on the river Svartá in Skagafjörur, Höhe 13 m
Goðafoss – on the river Skjálfandafljót, Höhe 12 m

Island – Transportsystem

In Island gibt es weder Zugverkehr noch Autobahnen. Die einzige Hauptstraße / Schnellstraße überhaupt ist die Ringstraße „Hringvergur“ welche auf knapp 2500km einmal um die komplette Insel führt. Die Geschwindigkeitsbegrenzung hier beträgt gemütliche 90km/h. Wer ohne Auto unterwegs ist findet in Island ein hervorragend ausgebautes Bussystem. Die Frequenz der Pendelbusse variiert dabei von mehrmals täglich bis einmal wöchentlich. Die Ringstraße ist in 3 unterschiedliche Bus-Strecken aufgeteilt: Reikjavík-Höfn, Höfn-Akureyri (mit umsteigen in Egilstaðir) und Akureyri-Reykjavík (hin und zurück). Bushaltestellen gibt es nur IN den Orten, wer dazwischen irgendwo einsteigen möchte stellt sich einfach an den Straßenrand und winkt den Bus heran. Will man irgendwo unterwegs aussteigen ist das natürlich ebenfalls kein Problem. Zahlbar ist die Fahrt IM Bus entweder bar oder mit Kreditkarte. Die Pünktlichkeit der Busse ist vorbildlich und sollte es doch einmal zu Verspätungen kommen wird der Anschlussbus telefonisch vom Fahrer benachrichtigt! Fahrräder können in begrenzter Anzahl mit transportiert werden, in den meisten Fällen gibt es Aufhängungen dafür vorne oder hinten am Bus. Auf nat.is gibt es Busfahrpläne für die unterschiedlichen Ziele. Auch ins Hochland, zum Beispiel nach Landmannalauger, kann man in den Sommermonaten mit dem Bus fahren. Das Busunternehmen Trex fährt dann täglich von Reykjavik in circa 4 Stunden nach Landmannalauger. Hier kann man seinen Sitzplatz im Bus reservieren.

 

Wer sich für einen Mietwagen entscheidet um die Insel auf eigene Faust zu erkunden steht erst einmal vor der Frage ob er auch das Hochland besuchen und F-Pisten fahren möchte oder ob nicht auch eine Fahrt entlang der Ringstraße reicht. Für letzteres benötigt man keinen 4WD-Wagen und die Unkosten lassen sich somit bereits auf einen überschaubaren Rahmen drücken. Teuer wird es nämlich erst wenn man sich einen geländetauglichen Untersatz mietet. Sämtliche gängigen Anbieter sind in Kevlafik am Airport vertreten, wem beim Preisvergleich erst einmal der Atem stockt dem ist vielleicht die Seite cheapjeep ans Herz gelegt. Hier werden alte Fahrzeuge mit vielen Kilometern vermietet, die aber trotzdem noch ihre Dienste tun. Vorteil: Der Preis ist fast immer 50% unter dem was ein Jeep oder 4WD/Schnorchel-Fahrzeug bei zum Beispiel AVIS kosten würde. Ein internationaler Führerschein ist NICHT notwendig!

 

Auf vegargerdin.is bekommt man eine gute Übersicht über die aktuellen Straßenzustände und das „Road System“, Stand ist 2012 … interessant ist auch die dortige Karte WELCHE Straßen auf Island überhaupt asphaltiert sind (s.unten)

Geteerte Straßen in Island

 

dt.Youtube-Clip „Autofahren in Island“

 

Übersicht aktueller Benzinpreise

 

Bitte NICHT …

* … Absperrungen an den Sehenswürdigkeiten ignorieren. In letzter Zeit kommt es immer häufiger zu Unfällen auf Island, teilweise mit Todesfolge. Der Grund ist in 95% aller Fälle Leichtsinn oder Unbedarfheit im Umgang mit der Natur und den örtlichen Gegebenheiten. Absperrungen werden von den isländischen Behörden nicht ohne Grund aufgestellt, wer sie mißachtet bringt sich und andere unter Umständen in Lebensgefahr. Wer zB im Winter über die Absperrung an Wasserfällen klettert braucht sich über die Konsequenzen im Ernstfall hinterher nicht zu wundern! Im Grunde gilt immer: Auf den gesunden Menschenverstand hören!

 

* … im „Selfiewahn“ alles um sich herum vergessen! Auch dadurch kommt es immer öfter zu Unfällen die vermeidbar gewesen wären. Gerade an Orten wie zB dem schwarzen Strand bei Reynisfjara ist es lebenswichtig das Meer IMMER im Auge zu behalten. Auch wenn keine größeren Wellen zu sehen sind, das kann sich sekündlich ändern. Anfang 2016 wurde dort erst ein Asiate von den Wellen ins Meer gezogen und konnte nur noch tot geborgen werden! Anfang 2017 wurde eine deutsche Urlauberin dort von einer Welle erfasst un ins Meer gezogen. Die So genannten Sneakerwaves sind tückisch und lebensgefährlich. Bitte: BEACHTET SCHILDER UND WARNHINWEISE !!!

 

* … abseits markierter Pisten mit dem Auto querfeldein fahren! Auch wenn man vielleicht im Urlaub ist und ein geländegängiges Allradfahrzeug gemietet hat. Es gibt ausgewiesene Straßen, Pisten und F-Strecken, die BITTE auch nach Möglichkeit nicht verlassen werden. Mitte März 2016 wurde als Konsequenz dauerhafter Nichtbeachtung der markierten Piste die Zufahrt zum Flugzeugwrack Nähe Vik von den Landeigentümern dauerhaft geschlossen. Zu viele waren der Meinung einfach quer über die Sandurfläche zum Wrack fahren zu müssen! Die Folgen für die Natur sind auf Jahrzente hinweg kaum auszumalen! Die Folge für alle anderen Urlauber heißt nun: Auto stehen lassen, 3km zu Fuß laufen.

 

* … auf unbefestigten F-Roads OHNE allradtaugliches 4×4 Fahrzeug fahren. Dies ist nicht nur verantwortungslos, es ist zudem auch gefährlich und strafbar. Der Versicherungsschutz erlischt sofort im Ernstfall und die Kosten für Schäden am Fahrzeug können in Island exorbitant hoch sein! Regelmässig werden untaugliche Fahrzeuge übrigens von Touranbietern (die mit ihren SuperJeeps ebenfalls auf F-Roads unterwegs sind) angeschwärzt bei der Verleihfirma und bei der Abgabe des Mietwagens erwartet einen erst einmal ein saftiges Bußgeld.

 

* … näher als unbedingt nötig in die Nähe der Puffins / Papageientaucher gehen. Auch wenn die Tiere Menschen zwangsweise gewöhnt sind inzwischen muss man sie nicht unnötig strapazieren! Das gleiche gilt natürlich auch für die isländischen Pferde, die man entlang der Ringstraße immer wieder auf den Weiden stehen sieht. Nicht alle Besitzer mögen es wenn die Tiere ständig gestört und vielleicht sogar noch gefüttert werden! DON’T DO IT !!!

 

* … das Wetter unterschätzen !! NIEMALS! Auch ein sonniger Tag mit blauem Himmel kann sich schnell ändern und es kann Unwetter vom feinsten geben. Auf en.vedur.is sollte man sich daher regelmässig über das aktuelle Wetter informieren.

 

* … mit Schuhen ein Haus betreten. Hört sich erst einmal komisch an, auf Island ist es aber üblich in Häusern die Schuhe prinzipiell auszuziehen. Ausnahmen sind größere Hotels. In kleineren Pensionen oder auf privaten Höfen ist dies aber üblich! Ein paar Hausschuhe sollten also mit ins Gepäck.

 

Welche Airline fliegt nach Keflavik und von WO aus in D-AUT-SUI !?

Flughafen Berlin Schönefeld -> Astraeus, Icelandair
Flughafen Dresden -> Germanwings
Flughafen Düsseldorf -> Air Berlin, WOW Air
Flughafen Frankfurt Main -> Icelandair & Air Berlin
Flughafen Hamburg -> Air Berlin, Icelandair
Flughafen Hannover -> Germanwings, Icelandair
Flughafen Karlsruhe Baden-Baden -> Air Berlin
Flughafen Köln Bonn -> Germanwings
Flughafen Leipzig Halle -> Germanwings
Flughafen München -> Germanwings, Icelandair
Flughafen Münster/Osnabrück -> Air Berlin
Flughafen Nürnberg -> Air Berlin
Flughafen Stuttgart -> Germanwings
Flughafen Westerland Sylt -> Air Berlin

 

Flughafen Graz -> Austrian Airlines
Flughafen Innsbruck -> Air Berlin
Flughafen Klagenfurt -> Air Berlin
Flughafen Linz -> Air Berlin
Flughafen Salzburg -> Air Berlin
Flughafen Wien -> Lauda Air

 

Flughafen Zürich -> Germanwings

TANKEN

Es gibt ein breit gestreutes Netz von bemannten und unbemannten Tankstellen, der eigentliche Tankvorgang läuft dabei eigentlich immer vollkommen problemlos ab auf Island. Kreditkarte in den Schlutz der Zapfsäule stecken, PIN-Nummer eingeben (ZWINGEND erforderlich, sollte man keine besitzen oder vergessen haben wäre es zu empfehlen sich diese erneut zusenden zu lassen!) und einfach den Tankvorgang beginnen. Das ganze läuft eigentlich ähnlich ab wie in den USA, bloss das hier nicht irgendwo ein versteckter Nupsi ist der umgelegt werden müsste.

 

Island Unterkünfte

In Island gibt es mehr als 100 Campgrounds und zahlreiche private Anbieter die auf ihren Farmen oder Höfen Unterkünfte vermieten. Dies ist zugleich die preiswerteste Möglichkeit in Island zu übernachten. Hotels der größeren Ketten sind teuer und in meinen Augen rein äußerlich völlig steril – oft erinnern sie an östliche Plattenbauten und haben einen anonymen Touch, so möchte eigentlich niemand wohnen. Der Vorteil von privaten Unterkünften liegt zudem auf der Hand: Wenig Mitbewohner, persönliches Ambiente, man kommt mit Einheimischen ins Gespräch und eine private Fahrt bzw.Mitnahme des Hofeigentümers in seinem Mietwagen in den Ort weil der Traktor vielleicht gerade kaputt ist gehört schonmal mit dazu. Selbstverständlich sind die persönlichen Tipps des Eigentümers für Things-to-do im Umkreis nicht zu unterschätzen! Plattformen wie das immer beliebter werdende airbnb oder auch farmholidays.is bieten gute Anlaufziele um nach solchen Unterkünften zu suchen.

Weitere nennenswerte Buchungsplattformen: hostel.is, hoteledda.is (nicht meine Empfehlung, ich erwähne es nur der Vollständigkeit halber), fosshotel.is, icehotels.is, keahotels.is, booking.com/island (804 gelistete Unterkünfte, Stand Januar 2015)

Internet & Mobil unterwegs mit dem Handy

Island ist eines der Länder mit der höchsten Internetnutzung überhaupt … was daran liegt das so ziemlich jeder vernetzt ist. WLAN ist so ziemlich in jeder Unterkunft vorhanden und die Verbindungen sind angenehm schnell, auch in Reykjavik selber gibt es viele Internetshops und Cafes wo die Nutzung kostenfrei ist.

Wer mit dem Handy unterwegs ist findet auf Island ein recht gut ausgebautes mobiles Netzwerk entlang der Ringstraße, es ist fast lückenlos und selbst im Hochland hat man mit dem isländischen Anbieter siminn eine hervorragende Abdeckung. Karten bekommt man an so ziemlich jeder Tankstelle, Touristeninformationen oder auch Supermärkten! Aufladen geht dann problemlos über die simmin-Homepage. Alternativ: Bereits in Deutschland eine Vodafone-Freikarte zuschicken lassen und mit 15 EUR aufladen. Mit diesem Betrag erhält man für den Zeitraum von 4 Wochen 1GB Surfvolumen und 100 Minuten telefonieren in alle deutschen Netze. Nach den 4 Wochen muss nichts weiter unternommen werden, wenn man die Karte nicht weiter benötigt fallen keine weiteren Kosten an und das restliche Guthaben verfällt einfach. Alternativ kann man die Karte beim nöächsten Urlaub natürlich wieder erneut aufladen. Die Netzabdeckung ist in meine Augen ganz hervorragend, entlang der kompletten Ringstraße habe ich so gut wie überall 4G-Empfang gehabt.

Bargeld / Geldwechsel

Bargeld scheint auf Island etwas zu sein was man im Prinzip nicht wirklich benötigt. Selbst Kleinstbeträge können überall völlig problemlos mit der Kreditkarte gezahlt werden – vollkommen egal ob es 2€ Eintritt an einem Kassenhäuschen sind oder ein paar Kröten für einen Kaffee. Ich bin dort bisher komplett ohne Bargeld ausgekommen!

 

Uhrzeit

In Island herrscht Greenwich-Zeit (GMT), das heißt es gibt keine Sommer- oder Winterzeit. Im Sommer müssen daher die Uhren zwei Stunden zurückgestellt werden. (Berlin 12:00 Uhr = Reykjavík 10:00 Uhr). Im Winter beträgt der Zeitunterschied nur eine Stunde.

 

Klima / Reisezeit

Die Frage nach der besten Reisezeit ist nicht leicht zu beantworten und eigentlich könnte man schon fast behaupten Island sei ein Ganzjahresziel – natürlich nicht um braun zu werden, aber dafür fliegt man ja auch nicht dahin.

 

 

Der Winter zieht sich meistens bis in den April, im Hochland verhältnismäßig länger und selbst Anfang Juni kann man noch mit Schnee rechnen. Die Ringstraße ist aber selbst in diesen Monaten gut gepflegt und sollte für normale PKWs befahrbar sein. Schneemobil und/oder Superjeep-Touren sind in diesen Monaten ideal, ebenso kann man Eishöhlen besuchen, Wasserfälle sind teilweise zugefroren. In den Sommermonaten von Mai bis Juli blühen überall die faszinierenden Lupien, von Juni bis August bieten sich Whalewatching-Touren an (Blauwal bis Anfang August), Juni und Juli sind ebenfalls die Monate der Mitternachtssonne mit augenscheinlich stundenlangen Sonnenuntergängen. Juli bis Mitte August ist die Chance auf Papageientauchersichtungen fast schon garantiert, Ende August geht langsam die Aktivität des Polarlichts wieder los … häufig startet dieses Schauspiel ab der dritten Augustwoche. Ab September ist wieder Nebensaison, Preise für Übernachtungen und Mietwagen sinken allmählich, Pflanzen sind verblüht. Dafür ist ab Mitte/Ende September quasi Indian Island Summer in den schönsten Herbstfarben. Außerdem erfolgt der Schafabtrieb. Es ist also nicht ganz einfach sich eine passende Jahreszeit herauszusuchen, fast jeder Monat hat seine Highlights!

 

Isländische Ausdrücke

Isländisch ist, mit Ausnahme von einigen Betonungen der einzelnen Wörter, fast noch identisch zu DER Sprache welche die Wikinger vor 1300 Jahren gesprochen haben. Die Sprache hat die Wurzeln in Norwegen und wurde von ihnen quasi „mitgebracht“. Die meisten Isländer sprechen daher auch Dänisch, aber auch extrem gutes englisch und häufig auch deutsch.

  • á – Fluss
  • ás – kleiner Berg
  • bær – Farm
  • bjarg – Felsenklippe
  • brú – Brücke
  • dalur – Tal
  • ey – Island
  • eyri – Strand
  • fjall – Berg, Peak
  • fjöður – Fjord, Golf
  • fljót – Fluss
  • foss – Waterfall
  • gil – Gorge
  • hraun – Lava
  • hver – Heiße Quelle
  • jökull – Gletscher
  • jökulsá – Eisfluss
  • kirkja – Kirche
  • laug – Thermalsee
  • reykus – Rauch, Qualm
  • tjörn – See
  • vegur – Pfad, Trail

 

Filmteams in Island

A View to a Kill 1985 (Jökulsárlón)
Batman Begins 2005 (Vatnajökull)
Beowulf & Grendel 2005
Cold Fever 1995
Das erstaunliche Leben des Walter Mitty 2013
Die Another Day 2002 (Jökulsárlón)

Fast & Furious 8 (2016)
Faust 2011
Flags of Our Fathers 2006
Hostel: Part II 2007 (Blaue Lagune)
Interstellar 2014 (Snæfellsjökull)
Journey to the Center of the Earth 2008 (Snæfellsjökull)
Judge Dredd 1995
Land Ho! 2014
Lara Croft: Tomb Raider 2001 (Jökulsárlón)
Letters from Iwo Jima 2006
Noah 2014
Nova Zembla 2011
Oblivion 2013
Prometheus 2012 (Hekla, Dettifoss, Vatnajökull)
Reise zum Mittelpunkt der Erde
Sons of the Soil 1920
Star Trek : Into Darkness 2013
Star Wars : Episode VII 2015
Stardust 2007
The Secret Life of Walter Mitty 2013
Thor : The Dark World 2013 (Skógafoss)
True Love (Once Removed) 2002
When the Light Comes

Add Comment

Click here to post a comment

fünf × 5 =