Stopover Singapur

 

 

 

Stopover in Singapore, auf dem neuerdings "besten Flughafen der Welt". Was ihn so besonders macht? Keine Ahnung, es könnte vermutlich an der angenehmen Atmosphäre liegen die dort herrscht. Keine Hektik, alles geht - entgegen asiatischer Regeln - absolut ruhig und gemütlich von statten. Obwohl der Flughafen als ein wichtiges Drehkreuz im asiatischen Raum gilt, merkt man ihm das nicht wirklich an und als wir auf dem Rückflug von Perth um 6 Uhr morgens hier mit Singapore Airlines landen ist der komplette Terminal 3 fast wie ausgestorben.

 

Auf unserem 8-stündigem Stopover-Aufenthalt haben wir die Gelegenheit zur kostenlosen Stadtrundfahrt genutzt und den Airport von unten nach oben abgegrast, einige Eindrücke davon will ich einmal versuchen hier zum besten zu geben. Der neue Anfang 2008 eröffnete Terminal 3 des Flughafens bietet dem Transitpassagier einiges an Ablenkungen vom "Stress" des Fluges. So findet man zum Beispiel überall kostenlose Internet-Terminals, kann sich auf zahlreichen Relax-Liegen entspannen oder zum Beispiel auch das Schwimmbad benutzen.

 

Terminal 3
Relaxen am Flughafen

 

Es gibt eine Freiflughalle für Schmetterlinge (Achtung, extrem schwülwarm dort drin!), die Möglichkeit zur Massage, ein kostenloses Kino, und natürlich einiges an Gastronomie. So befindet sich zum Beispiel auch ein Hard Rock Cafe samt Rock Shop hier im Terminal, es ist damit weltweit das erste seiner Art IN einem Flughafen. Durch die großen Glasflächen überall am Flughafen lassen sich wunderbar startende und landende Flugzeuge beobachten, unter anderem natürlich auch der Airbus A380.

 

Hard Rock Cafe am Flughafen Singapore
Airbus A 380

 

 

Für alle die länger als 6 Stunden Aufenthalt haben besteht die Möglichkeit, für umgerechnet ca. 25€ ein Tageszimmer zu nehmen. Oder man nimmt an einer der kostenlosen Stadtrundfahrten oder Shopping Touren teil. Das ist ebenfalls bereits ab 6 Stunden Aufenthalt hier möglich. Dazu muss man sich lediglich rechtzeitig am sogenannten Singapore Visitor Centre melden und registrieren lassen. In Terminal 3 befindet sich dieses am Ende vor dem Bereich mit den Internet-Terminals, man kann es eigentlich nicht übersehen. Kleines Handgepäck, wie zum Beispiel Trollys oder ähnliches, kann man für die Zeit der Stadtrundfahrt für ein paar Dollar an einer Art Gepäckaufgabe hinterlegen, bezahlt wird dabei nach Anzahl der abgegebenen Stücke.

 

Die kleine Stadtrundfahrt dauert bereits knappe 2 Stunden, darin enthalten sind Hin - und Rückfahrt vom Flughafen ins Zentrum sowie ungefähr 45 Minuten zur freien Verfügung im Zentrum von Singapore. Zugegeben, in einer dreiviertel Stunde kann man nicht wirklich viel entdecken hier, aber es reicht für einen ersten Eindruck und um zu wissen das man gut und gerne auch mal länger hier Aufenthalt haben dürfte.

 

Blick auf den Boat Cuay

Der Blick auf den so genannten Boat Cuay offenbart uns ein irgendwie völlig anderes Bild als wir erwartet hätten. Viele kleine Läden und Restaurants reihen sich hier aneinander, alles ist - entgegen unserer Vorstellung - ziemlich bunt und fast schon kitschig. Krasser Kontrast dazu bilden die Wolkenkratzer im Hintergrund, von denen die höchsten alle genau die gleiche Anzahl Etagen haben.

 

Wir wandern auf jeden Fall ein wenig herum, vorbei am alten Parlament und dem Rathaus, rüber zur Esplanade und Auge in Auge mit den Resten des Formel 1 Nachtrennens, welches genau eine Woche vorher hier ausgetragen wurde.

 

Singapore Parlament
Das alte Rathaus

 

Die Temperaturen hier sind übrigens wirklich schweißtreibend, bei 35°C im Schatten und einer Luftfeuchtigkeit die zum schneiden dick ist, klebt einem das T-Shirt bereits nach wenigen Minuten wie eine zweite Haut am Körper.

 

Dementsprechend langsam bewegt man sich auch ... und dementsprechend wenig sieht man leider auch nur in der wenigen Zeit die einem hier bleibt. Immerhin kann man selbst hier herumlaufen, dass war früher wohl nicht immer so und die Stadtrundfahrt bestand lediglich aus Sightseeing aus dem Bus heraus ...

Esplanade Park

 

Nach knapp 3 Stunden (inklusive Einreiseprozedur, man bekommt einen Stempel in den Reisepass etc.) sind wir wieder zurück am Flughafen und gehen erst einmal was essen.

 

Die Zeit ist ganz gut vergangen bis zu diesem Moment, wir haben uns keine Sekunde gelangweilt und es sind nur noch knappe 90 Minuten bis zum Weiterflug nach Frankfurt. Singapore hat uns in der Kürze der Zeit auf jeden Fall ganz gut gefallen, eventuell würde sich in Zukunft irgendwann einmal ein 2-tätiger Aufenthalt hier lohnen, es gibt einiges zu entdecken. Außerdem ist man schnell in Malaysia von hier aus, das hat ja auch etwas. Anregungen was man hier so machen könnte bekommt auch auf der Seite von Sylwia AKA muhtsch, wie zB die Gardens by the Bay oder auch das Marina Bay Sands Hotel.

 

Das sollte reichen, um einen kurzen Eindruck von einem vermutliche typischen Aufenthalt hier zu vermitteln. Man braucht sich also keine Sorgen zu machen, die Zeit hier - ganz egal wieviele Stunden es letztendlich sein werden - vergeht wie im Flug ... nur fliegen ist schöner.