Es ist klar, dass man im Grunde jedes Jahr Urlaub in einem so großen Land wie den USA machen könnte und noch immer nicht alles über die Kultur der Staaten erfahren würde.

Auch wenn es sehr unterhaltsam ist, Attraktionen wie die Freizeitparks von Florida und den Glamour der Stadt New York zu erleben, ist es ganz klar, dass die meisten Menschen in Amerika ihre Zeit mit anderen Dingen verbringen.

Wer die amerikanische Kultur also besser verstehen will, muss ein bisschen tiefer graben und sich nicht nur an typische Touristenattraktionen halten.

Hollywood-Filme und amerikanisches Essen wie Burger mit Pommes bekommen wir auch zu Hause in Deutschland, aber die amerikanische Welt des Sports zu erkunden, stellt einen optimalen Ansatz dar, um Amerika so zu erleben wie ein Einheimischer.

 

Das Einmaleins des amerikanischen Footballs

Deutscher Fußball ist ziemlich einfach zu verstehen, beim amerikanischen Nationalsport Football sieht die Sache aber schon ganz anders aus. Auf den ersten Blick kann er ungeheuer kompliziert wirken. Einfach ausgedrückt, geht es um zwei Teams, die versuchen, mehr Punkte zu erreichen als die Gegner, indem sie den Ball in die ‘Endzone’ der anderen Mannschaft bringen, um einen ‘Touch-down’ zu erzielen oder indem sie ein ‘Feldtor’ durch die Torpfosten schießen.

Aber beim Football geht es letztendlich um weitaus mehr als um das, was sich auf dem Spielfeld abspielt. Anders als beim Fußball, wo ein Spiel normalerweise 90 Minuten dauert, kann ein Football-Spiel bis zu vier Stunden dauern. Da es viele Unterbrechungen gibt, eignet sich ein Tag im Stadion als perfekter Familienausflug.

 

Ein Spiel live erleben

Football-Spiele finden jährlich in der Saison statt, die von September bis Februar dauert. Höhepunkt ist der Super Bowl, bei dem sich entscheidet, wer die Saison gewinnt. In jeder Saison nehmen 32 Mannschaften teil, daher hat man viel Auswahlmöglichkeiten, welches Spiel man sich live anschaut.

Ein großes Spiel zu besuchen, kann einen perfekten Familienausflug darstellen, denn etwaige Gefechte, wie man sie vom Fußball kennt, gibt es beim Football nicht. Der Durchschnittspreis für ein Ticket ist mit €85 zwar recht hoch, aber dafür bekommt man auch einen ganzen Tag voller Unterhaltung – mit Cheerleadern, Nationalhymnen und der üblichen, typisch amerikanischen Effekthascherei.

 

Das richtige Team

In den meisten großen amerikanischen Städten gibt es auch ein Footballteam. Daher ist es einfach, ein Spiel zu finden, das in der Nähe des Urlaubsortes ausgetragen wird. Ob man sich die Los Angeles Rams auf dem Weg ins Disneyland in Orange County ansieht oder die Denver Broncos auf dem Ausflug in die Rocky Mountains in Colorado – es gibt viele gute Teams, aus denen man wählen kann.

Es handelt sich um einen sehr konkurrenzstarken Sport, daher sollte man sich vorher informieren, welche Teams besonders gut sind. Auf Sportwettseiten wie Betway kann man sich über alle Mannschaften der NFL und über die Wettquoten informieren. Am 29. März standen die Quoten für die New England Patriots zum Beispiel 16:1. Es könnte sich also lohnen, auf eins der Teams zu wetten, die die besten Chancen haben, den Super Bowl 2018 zu gewinnen.

 

Spektakuläre Stadien

Eine weitere wichtige Frage ist, in welchem Stadion das ausgewählte Spiel stattfindet. Man sollte sich also im Vorfeld über die besten und größten Football-Stadien in Amerika informieren.

Das AT&T Stadion der Dallas Cowboys ist das größte NFL-Stadion mit einer Kapazität von 80.000 Zuschauern. Aber das legendäre Lambeau Field Stadion der Green Bay Packers ist definitiv das Stadion mit der längsten Geschichte. Es wurde 1957 eröffnet, und man kann Führungen buchen, in denen man einen Blick hinter die Kulissen werfen kann.


Essen und Getränke

Da ein Spiel einen ganzen Tag dauern kann, hat man auch die Gelegenheit, typisch amerikanische Gerichte und Snacks zu probieren. Auch wenn das traditionelle Football-Essen Vegetarier wahrscheinlich eher abschreckt, kommen Fleischfans hier definitiv auf ihre Kosten. Man kann Pastrami Dogs, Bratwurst-Frikadellen und Doppel-Burger probieren, um das klassische ungesunde Football-Essen der Amerikaner kennenzulernen.

Wer bei einem Spiel auch Alkohol trinken will, der sollte allerdings beachten, dass selbst ein kleines Glas schwaches amerikanisches Bier €7 kostet. Aber zum Glück schmecken auch die typischen amerikanischen Softdrinks wie Root Beer und Cream Soda gut und können Zuschauer den ganzen Tag bei Laune halten.