Hinweis
Werbung, beauftragt! Bei diesem Text handelt es sich um einen so genannten „Sponsored Post“. Genauer gesagt ist dieser Beitrag also Werbung

Reisen gehörte schon immer zu meinen großen Leidenschaften. Ich muss nur länger als einen Monat an meinem Wohnort im zugegebenermaßen spannenden Berlin verharren und das Reisefieber erreicht besorgniserregende Ausmaße. Ist die ansteigende Fieberkurve durch eine gebuchte Flugreise wieder auf Normaltemperatur gebracht, kommt meine zweite Leidenschaft ins Spiel: Hörbücher. Ohne verreise ich nie.

Mein Weg zum akustischen Buchgenuss

Seit Rufus Beck mir in den 2000er Jahren mit seinen Lesungen der Harry Potter-Romane einmal die Ohren für dieser Form des Buchgenusses geöffnet hat, ist ein Leben ohne die Vielfalt der raunenden, kreischenden, knurrenden oder auch mal sachlich berichtenden Stimmen für mich nicht mehr vorstellbar.

Die einen wechselten vom gedruckten Buch zum Kindle, ich wechselte – nach einer kurzen Phase der Hörbücher auf CDs – zu Audible. Der heute zu Amazon gehörende Anbieter von Hörbüchern und Hörspielen bietet mir für die umfangreiche Palette meiner Vorlieben immer etwas Neues oder auch Altes, aber von mir noch Unerhörtes.

Deshalb ist das Angebot von Audible vorteilhaft

Wer auf Audible zu viel Geld ausgibt, ist im Grunde selbst schuld. Es stimmt: Einige Hörbücher sind mit Preisen, die teilweise an die 30 Euro heranreichen, nicht gerade günstig. Aber es gibt eben auch das Flexi-Abo, mit dem ich mir Monat für Monat einen Titel für 9,99 Euro herunterlade – viele davon natürlich aus der Kategorie „Reise“, die alleine aktuell bei Audible mit 716 Titeln vertreten ist.

Treffe ich andererseits auf eines der zahlreichen spannenden Angebote für weniger als 9,99 Euro, kaufe ich das direkt und nutze das Flexi-Abo dann für teurere Titel. Ein bisschen mitdenken hilft halt weiter, wie im Leben, so bei Audible. Um die Hörbücher auch hören zu können, muss man eine der Audible Apps herunterladen. Die Funktionalität ist mustergültig, muss ich sagen und die Bibliothek mit den Hörbüchern, die bei mir inzwischen über 100 Titel umfasst, ist übersichtlich und klar strukturiert.

Apps für Audible

Die Apps stehen für alle Endgeräte zur Verfügung. Für PC und Mac gibt es die Windows PC App und die Apple Mac App. Für mobile Endgeräte stehen Apps für iOS, Android und Windows 10 bereit. Ich verwende auf Reisen in erster Linie die App für iOS und da gab es nie Probleme mit dem Abspielen, der Soundqualität oder Verfügbarkeit der Titel. Mein Fazit zu Audible als bekennender Hörbuch-Junkie: Ich kenne nichts Besseres.

Autor: Martin Peters