GuruShots war mir lange Zeit nicht wirklich ein Begriff. Und als ich dann zum ersten Mal davon gehört habe war ich eher skeptisch. Wieder eine dieser Fotocommunities, wo regelmäßig irgendwelche wirren Wettbewerbe ausgetragen werden, bei denen man merkwürdige „Preise „gewinnen kann ?! Und das nur, weil man sein Foto eingereicht hat ?! Plattformen dafür gibt es wie Sand am Meer. 500px.com, viewbug.com, photocrowd.com oder wie sie alle heißen mögen.

Das Prinzip ist eigentlich immer recht ähnlich. Es wird irgendein Thema vorgegeben, zum Beispiel „Blaue Stunde“, „Bokeh“, „Wasserfälle“ oder was weiß ich, und man kann dann sein Foto (oder auch mehrere, je nach Wettbewerb) hochladen und teilnehmen. Das ganze ist ein Spiel, an dessen Ende es dann auch einen Gewinner gibt. Nämlich das Foto mit den meisten Punkten. So weit, so gut.

 

GuruShots Fotocommunity

GuruShots bewirbt sich selbst mit „The world’s greatest game for photographers. Share your photos, track ranking, improve skills & win awards.“ Nun, ob man das so unterschreiben kann lasse ich jetzt zu Beginn einfach mal dahin gestellt. Vielleicht kommen wir aber am Ende noch einmal darauf zurück. In der Tat „spielen“ aber Fotografen aus der ganzen Welt hier mit, die Wettbewerbe sind also international und nicht nur regional beschränkt.

 

 

Einführung – worum geht es überhaupt?

Im Prinzip geht es darum, anderen die eigenen Fotos zu präsentieren und dafür bewertet zu werden. Es ist also nichts anderes als ein simpler Fotowettbewerb. Häufiges Manko bei sehr vielen anderen Wettbewerben dieser Art ist, dass sehr viel gefaked werden kann. Wer eine große Online-Community oder einen gewissen Freundeskreis hinter sich hat, der hat auch beste Chancen den Wettbewerb zu gewinnen.

Das ist hier zum Glück anders gelöst und nicht möglich. Die Votings sind nämlich quasi anonym. Man sieht lediglich die Fotos, nicht aber den Urheber. Somit weiß man also nie, wem eigentlich welches Foto gehört. Das ist subjektiv betrachtet fairer als anderswo.

 

 

Das eigene Profil in der Fotocommunity

Wie auf allen anderen Foto-Portalen oder Social Media Plattformen auch legt man sich als erstes ein eigenes Profil in der Fotocommunity an. Hier kann man seinen Nutzernamen wählen, Titelfoto etc. Halt all das, was man bereits von anderen Seiten kennt. Der einzig grobe Unterschied hier ist, dass nach und nach eine Art Portfolio entsteht mit jedem Foto was man hoch lädt. All diese Fotos werden anderen Nutzern nämlich sofort angezeigt, wenn man bei Dir aufs Profil klickt.

Das eigene Profil in der GuruShots Fotocommunity

Das eigene Profil in der GuruShots Fotocommunity

 

Im Profil selber sieht man seine bisher gesammelten GS-Punkte, die Anzahl der hoch geladenen Fotos, die Anzahl der erhaltenen Gimmicks (zB Swaps etc.), die Anzahl der selber abgegebenen Likes für andere Fotos sowie die Anzahl der Follower. Auf all das gehen wir im weiteren Verlauf noch ein.

 

 

Ein Hauch von sozialem Netzwerk

Zugegeben, ein Hauch von sozialem Netzwerk lässt sich nicht verleugnen. Man kann anderen Nutzern folgen und deren Bilder teilen. Auch Fotos kommentieren ist natürlich möglich. Das war es dann aber auch schon. Eine Timeline oder einen Newsfeed sucht man vergebens, das würde aber auch den Rahmen der Seite sprengen und hätte dann schlicht nichts mehr mit der eigentlichen Intention zu tun.

 

 

Voten, voten, voten

Doch wie läuft solch ein Wettbewerb eigentlich nun ab? Alles fängt mit der Vorgabe eines Themas an. Nehmen wir mal an, der Wettbewerb hat das Thema „Gelb“. Du durchforstest also Deine Fotos und lädst zum Beispiel ein Bild mit einer Sonnenblume hoch. Oder irgendetwas anderes, was auf Deinen Fotos halt in erster Linie gelb ist. Sobald der Wettbewerb dann gestartet ist wird gevoted.

In der Fotoübersicht siehst Du sämtliche teilnehmenden Fotos, allerdings – wie oben bereits erwähnt – NICHT die Urheber bzw.Fotografen dahinter. Man voted also in erster Linie tatsächlich nur für ein Foto was einem gefällt, nicht für die Person dahinter die man vielleicht kennt oder sympathisch findet.

Das Voting fürs Thema Winterlandschaften

Das Voting fürs Thema Winterlandschaften

 

 

Eigene Sichtbarkeit erhöhen / Exposure Boost

So weit so gut. Nun gibt es aber natürlich einen Haken an der ganzen Sache. Wenn tausende von Teilnehmern an einem Wettbewerb ihre Fotos einreichen und man sich diese auf der Votingseite anschaut, so landet man mit seinen eigenen Fotos in aller Regel erst einmal relativ weit unten in dieser Übersicht. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand zum voten SO weit nach unten scrollt ist eher gering.

Um die Chancen nun so zu verbessern, dass die eigenen Fotos auch für viele Leute sichtbar werden, muss man nun selber voten. Das heißt, für jedes Voting was man abgibt steigen die eigenen Fotos weiter nach oben in der Übersicht. Bei GuruShots nennt sich das Exposure Boost.

Je mehr man voted, umso höher steigt dieser Boost … bis er eben 100% erreicht hat. Der Gedanke dahinter ist natürlich klar. Man möchte die Leute dazu bewegen aktiv zu sein und immer wieder einmal GuruShots aufzurufen um zu voten. Macht man das nicht, sinkt man automatisch in der Sichtbarkeit – was wiederum die Chancen minimiert auch nur ansatzweise in die oberen Ränge vorzustoßen.

 

 

Einzelne Level während der Votings

Fünf Level gibt es während der Votings, je mehr Leute für ein Foto gevoted haben umso höher steigt man im Verlaufe der Challenge dann auch logischerweise

  1. Popular (benötigte Votes: 50)
  2. Skilled (benötigte Votes: 250)
  3. Premier (benötigte Votes: 600)
  4. Elite  (benötigte Votes: 1550)
  5. All-Star (benötigte Votes: 2700)

Erreicht man das All Star Level gehört man also bereits zum auserlesenen Kreis der jeweiligen Challenge kann man sagen. Innerhalb dieses letzten und höchsten Levels ist es dann theoretisch das erklärte Ziel unter die Top 10 zu kommen. Oder wer weiß, vielleicht sogar einmal eine Challenge zu gewinnen. Bisher hatte ich noch nicht dieses Glück, wie da jeweils die Kriterien sind erschließt sich mir aber auch nicht wirklich.

Übersicht der Wettbewerbe, an denen man selber teilnimmt

Übersicht der Wettbewerbe, an denen man selber teilnimmt

 

 

Die Wettbewerbe

Zwei unterschiedliche Arten von Wettbewerbe gibt es. Zum einen die „normalen“, welche in aller Regel dann 9, 10 oder mehr Tage laufen. Hier können dann immer 4 Fotos eingestellt werden. Zum anderen die Speed Challenges. Diese laufen immer nur wenige Tage oder sogar Stunden. Nur ein Foto darf man dort hoch laden und es ist nicht möglich den Boost einzusetzen! Die Strategie ist somit eine völlig andere.

In meinen Augen ist es DEUTLICH schwieriger eine Speed Challenge zu gewinnen als einen normalen Wettbewerb.

Auch Geldgewinne sind immer wieder möglich

Auch Geldgewinne sind immer wieder möglich

 

 

Swap, Fills & Keys (für Boost)

Swaps, Fills, und Keys (um manuell zu boosten) lassen sich jeweils durch erfolgreiche Teilnahme an Wettbewerben „freispielen“. Alternativ kommt hier das Prinzip „Freemium“ zu tragen. Man kann diese drei Dinge nämlich auch kaufen. In all der Zeit, wo ich nun bei GuruShots angemeldet bin, musste ich dies kein einziges Mal machen, da ich eigentlich immer nach den Wettbewerben wieder welche davon bekommen habe.

Übersicht der Swaps, Fills und Keys

Übersicht der Swaps, Fills und Keys

 

Swap

Swaps sind jederzeit möglich während eines Wettbewerbs. Das heißt, man kann also jederzeit ein Foto, für welches anscheinend nur wenig gevoted wird, gegen ein anderes Foto tauschen. Erhält das getauschte Foto dann mehr Stimmen als das alte, so war dies ein erfolgreicher Swap und man bekommt Punkte gutgeschrieben.

 

Fills

Fills sind im Prinzip nichts anderes als das Auffüllen des Exposure Boost. Das, was man also eigentlich durch voten erreicht (nämlich die eigene Sichtbarkeit zu erhöhen) kann man hier auch mittels Auto-Fill erreichen. Fills erhält man nach erfolgreicher Teilnahme an einem Wettbewerb. Vorteil: Zeitersparnis. Nachteil: Man weiß nicht, was gevoted wurde.

 

Boost

Durch den Boost pusht man quasi ein bestimmtes Foto weiter nach vorne. Dieses Foto wird viel weiter oben in den Wettbewerben angezeigt und kann somit auch viel häufiger von anderen gesehen und gevoted werden. Der Boost-Button wird irgendwann per Zufall während eines Wettbewerbs freigeschaltet für 24 Stunden. Er ist dann nicht mehr grau hinterlegt sondern klickbar. Entweder nutzt man dann diese Gelegenheit, oder aber schaltet sich den Boost manuell frei. Vorausgesetzt, man hat Boost-Schlüssel gesammelt. Diese erhält man ebenfalls von Zeit zu Zeit für die erfolgreiche Teilnahme an einem Wettbewerb.

 

 

Der eigene Guru-Status

Ist man länger dabei steht am Ende nur ein Ziel, man wird im Besten Falle ein Guru. Als Guru hat man dann die Möglichkeit selber Wettbewerbe zu veranstalten und somit die Themen vorzugeben. Dabei KANN man Preise aussprechen für den Gewinner oder die Top 3, man kann es das aber auch lassen und „einfach nur so“ einen Wettbewerb starten. Bis zum Status „Expert“ geht das alles gefühlt relativ schnell und unkompliziert, ab dann ist aber Ausdauer gefragt und auch permanentes voten.

Ich „hänge“ nun letzten Endes beim Master-Status und wage auch zu bezweifeln, dass ich diesen jemals bezwingen werde. Dazu müsste ich nämlich eine Challenge gewinnen. Und das ist eher unwahrscheinlich.

Voraussetzungen um Guru zu werden sind

  • 150000 GS Punkte (Punkte erhält man nach jeder Teilnahme an einer Challenge)
  • 30x All Star Level erreicht (sollte machbar sein)
  • 1x Challenge gewonnen
  • 5x Guru’s Pick (ein Foto wurde 5x vom Challenge-Guru, also dem Urheber einer Challenge, herausgepickt)

 

 

Zeitaufwand

Ja, um wirklich oben mitspielen zu können, ist bei einer Challenge schon ein gewissen Zeitaufwand nötig finde ich. Nur wer regelmäßig selber voted, alles Swaps nutzt und am richtigen Tag den Boost einsetzt, hat überhaupt eine Chance. Mir ist das ehrlich gesagt zu viel „Arbeit“ und die meiste Zeit lasse ich die Challenges einfach so nebenbei laufen ohne großartig darauf zu zu achten. Vermutlich bin ich nicht ambitioniert genug um mich da tiefer einzuarbeiten oder näher mit zu beschäftigen. Zeit ist ein kostbares Gut heutzutage und mir ist sie ehrlich gesagt zu schade um sie mit voten zu verplempern. Aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

Ein Vorteil ist, dass man das alles – wie eigentlich üblich heutzutage – auch per App erledigen kann. Bilder einstellen, voten etc., das funktioniert alles vom Sofa aus, man muss nicht extra dafür den PC anschmeißen.

 

 

Strategien & Tricks

Ich hab lange Zeit ehrlich gesagt gar nicht gewusst, dass man den Verlauf eines Wettbewerbs irgendwie beeinflussen kann. Eher durch Zufall hatte ich dann mal angefangen mich ein wenig mit den einzelnen Funktionen und Möglichkeiten zu beschäftigen. Daher kommen hier mal ein paar Dinge, die das eigene Voting begünstigen könn(t)en.

  • IMMER den Boost einsetzen wenn dieser verfügbar ist. Hast du ihn verpasst, nutze die Möglichkeit manuell zu boosten.
  • Boost niemals auf das stärkste Foto, immer auf das schwächste
  • Swaps so oft wie möglich und am Besten auf alle Fotos anwenden die du einreichst, nur selten hat ein Swap keinen Erfolg
  • Niemals permanent voten, sondern immer mit Stunden, besser sogar einigen Tagen Abstand
  • Innerhalb der letzten 24 Stunden erst den Boost einsetzen UND auch innerhalb dieser Zeit noch einmal tauschen
  • Schaue Dir das Ranking an! Vote nie für die Top 50 Fotos, sondern immer für irgendwelche anderen (okay, zwar fies, aber KANN schon mal hilfreich sein). Im Beispiel hier unten auf dem Screenshot ist mein eigenes Foto auf Rang #18, ich sollte also schlauerweise nicht für irgendein Foto in meiner näheren Umgebung voten
Bis auf Platz 18 habe ich mich hier vorgearbeitet mit einem Foto von Stokksnes (Island)

Bis auf Platz 18 habe ich mich hier vorgearbeitet mit einem Foto von Stokksnes (Island)

 

 

Was bringen Dir die Wettbewerbe?

Im besten Falle Swaps, Fills und Keys, die Du bei den Wettbewerben dann wieder einsetzen kannst. Oder aber auch ein Feature auf der Instagram-Seite von GuruShots.

Die Zeit, wo es aber tatsächlich noch physikalisch existierende, reale Sachpreise gab, scheint auch bei GuruShots inzwischen vorbei zu sein. Früher hat man nämlich immer wieder einmal tatsächlich auch eine Kamera, ein Objektiv, ein Stativ oder auch einen hochpreisigen Amazon-Gutschein im Wert von 500$ bekommen. Das ist inzwischen aber Geschichte.

Irgendeine internationale Anerkennung bleibt natürlich ebenfalls aus, dafür ist GuruShots einfach zu unbedeutend. Es ist und bleibt ein Spiel, ein Zeitvertreib für Zwischendurch. Wer glaubt, damit den Sprung zu schaffen und als „Fotograf“ vielleicht auch nur ein Stück weit bekannter zu werden, der ist dort fehl am Platz. Nüchtern betrachtet ist es ist ein Wettbewerb fürs eigene Ego, das war es aber auch dann.

Von Zeit zu Zeit gibt es übrigens auch real existierende Ausstellungen mit vielen Gewinner-Fotos. Fällt das eigene Foto darunter wird man natürlich dazu eingeladen. Aber auch als Nicht-Teilnehmer der Wettbewerbe kann man solch eine Ausstellung dann besuchen. Wie es sich mit den Bildrechten an dieser Stelle verhält weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich war bisher nämlich zu blöd um irgendwelche Wettbewerbe zu gewinnen – von daher bin ich nicht in der Situation gewesen das irgendein Foto von mir irgendwo ausgestellt wird *grins*

Die Gewinner-Fotos der einzelnen GuruShots Wettbewerbe sind häufig sehr kurios. Manchmal hingegen ist der Gewinn aber durchaus auch gerechtfertigt – wobei so etwas natürlich immer subjektiv ist vom Eindruck her. Eine klare Linie lässt sich aber nicht erkennen finde ich. „Gut“ ist nicht immer wirklich gut und auch ein recht komisches Foto kann mitunter das Rennen machen am Ende. Mir persönlich vergeht dann irgendwo einfach die Lust auf Dauer.

Letzten Endes muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden, ob und wie man solche Plattformen nutzt. Als Zeitvertreib finde ich es durchaus ganz lustig, mit zu viel Ehrgeiz sollte man aber glaube ich nicht unbedingt an diese Sache heran gehen – zumindest nicht bei GuruShots ;-)

 

Reisewut.com bei GuruShots

Falls Du einen Account bei GuruShots haben solltest und vielleicht noch einen neuen Follower suchst, Du findest uns hier.

 


Hinweis: Zum Einbinden dieses Videos wird WP YouTube Lyte verwendet! Dadurch wird erst NACH dem Mausklick auf das statische Vorschaubild das eigentliche Video geladen. Mehr Infos, siehe Datenschutzerklärung.

 

GuruShots App bei iOS / Android

Offizielle Webseite

Zur offiziellen FAQ der Seite geht es hier entlang.

 

Und jetzt Du, bist Du selber Bei GuruShots angemeldet?

Bist Du selber vielleicht bei der GuruShots Fotocommunity angemeldet und gibst Deine Fotos dort zum Besten? Oder Du würdest Dich jetzt nach diesem Artikel gerne dort neu registrieren? Vielleicht kannst Du solchen Plattformen auch gar nichts abgewinnen !? Dann hinterlasse mir doch gerne einen Kommentar dazu, ich würde mich sehr freuen.

 

Sharing is caring. Pinne den Beitrag doch bei Pinterest wenn er Dir gefällt

Pinterest Pin | GuruShots