Da sind wir also wieder, Island hat uns wieder. Nur ganze 12 Wochen nach der Tour im März dieses Jahres und 9 Monate nach der Rundreise letzten September, beglücken wir schon wieder die Insel mit unserer Anwesenheit *hust*

Ich muss zugeben, meine Erwartungen dieses Mal waren nach dem unglaublichen Wetterglück vor 12 Wochen, als wir Island im März besucht habe, nicht besonders groß. WAS soll dieses Mal schon großartig passieren, dass es mich noch aus den Socken hauen könnte? Aber es kam dann doch alles anders.

Bei eher suboptimalen Aussichten am Himmel landen wir dank der Jahreszeit jedenfalls auch um 0 Uhr noch im „fast“-Hellen. In 3 Wochen ist bereits Sommersonnenwende und somit wird es jetzt Anfang Juni bereits Nachts nicht mehr wirklich dunkel.

 

Green Motion Iceland? Never ever again !!

Unsere Koffer sind erfreulich schnell wieder bei uns in der Empfangshalle, auch der Mitarbeiter der Mietwagenfirma Green Motion Island ist nach kurzer Verwirrung schnell lokalisiert. Mit einem Shuttle werden wir anschließend zum eigentlichen Sitz der Mietwagenfirma in Keflavik gebracht. Wir hatten uns im Vorfeld via billiger-mietwagen für einen Jeep Renegade entschieden. Vor Ort sollte es dann allerdings ein Jeep Patriot sein. Zum Glück, ein Renegade wäre wohl recht grenzwertig vom Platz im Kofferraum geworden.

Nach einem kurzen Gespräch mit dem Mitarbeiter von Green Motion passierte jedenfalls etwas, wovon wir alle bei unseren bisherigen Reisen ausnahmslos verschont geblieben sind: Wir MUSSTEN eine zusätzliche Versicherung abschließen in Höhe von umgerechnet 290 EUR.

Alternativ konnten wir auch eine Kaution für den Zeitraum der Anmietung via Kreditkarte in Höhe von 2600 EUR hinterlegen. Da niemand von uns solch einen hohen Betrag als Dispo auf seiner Karte hatte, haben wir notgedrungen in den sauren Apfel gebissen und die zusätzliche Versicherung abgeschlossen … welche natürlich komplett überflüssig gewesen ist.

Unser Versicherungspaket aus Deutschland war ein All inklusive PLUS – Paket, wo ausnahmslos alles (bis auf Sand+Asche Protection) mit abgesichert ist. Zusatzfahrer, Unterboden, Glas, erhöhte Deckungssumme etc. war alles bereits vorhanden. Diese Versicherung wird vor Ort von Green Motion jedoch NICHT akzeptiert, was eigentlich einem schlechten Witz gleicht.

Häufig höre ich Sätze wie „Aber das steht doch alles in den Mietbedingungen drin mit den 2600 EUR„. Joa, das mag sein. Ich hätte auch gar kein Problem damit, wenn man einfach auf seriöse Art und Weise die Wahl hätte, ob man den Betrag zahlen möchte oder nicht. Die Wahl hat man hier aber nicht.

Man wird quasi genötigt die Kreditkarte zu belasten. Ansonsten gelten die bereits abgeschlossenen Versicherungen nicht. Was natürlich Quatsch ist. Entweder sie gelten nach EU-Recht oder sie gelten nicht. Aber zu sagen, sie gelten nur, wenn Du die Kaution hinterlegst, ist schlicht BETRUG!

All das kann man aber auch in endlos vielen negativen Bewertungen auf Trustpilot nachlesen. Ich war leider so blauäugig damals und habe gedacht, dass mir das schon nicht passieren wird.

So ganz nebenbei: Ein Schelm, wer böses dabei denkt, dass Green Motion offensichtlich bei zahlreichen Bewertungen bei Trustpilot einen Antrag zur Löschung gestellt hat.

Bewertungen von Green Motion bei Trustpilot

Bewertungen von Green Motion bei Trustpilot

 

Und auch die Bewertungen bei TripAdvisor sind recht eindeutig. Der Thread zu Green Motion in Island hat inzwischen 17 Seiten und über 150 Antworten von Leuten, welche die negativen Erfahrungen bestätigen.

Falls auch Du zu einer der geprellten Personen gehören solltest, dann hinterlasse mir doch gerne hier unter dem Artikel einen kurzen Kommentar dazu.

 

 

Erfahrungen mit Green Motion in Keflavik

Wir wurden also vor die Wahl gestellt: Entweder 290 EUR sofort zahlen oder 2600 EUR Kaution (und somit für uns keine Möglichkeit im Urlaub die Kreditkarte auch nur noch ein einziges Mal einsetzen zu können) hinterlegen. Andernfalls „würden wir ohne Auto wieder aus dem Gebäude gehen müssen“ war der Wortlaut des Mitarbeiters. Ob das nicht einer Art Nötigung gleicht? Ja, das tut es. Daher kann ich JEDEM, der vor der Wahl steht, ob er in Island einen Mietwagen bei Green Motion anmieten soll, nur eindringlich davor WARNEN !!

Green Motion? EINMAL UND NIE WIEDER! Die augenscheinlich günstigen Preise sind ausschließlich Lockangebote, die dann hinterher durch viel zu teure Versicherungen, die abgeschlossen werden müssen, teurer werden als die Angebote bei anderen Anbietern vor Ort. Weder bei Sixt, noch bei Hertz, noch bei Enterprise oder bei Bluecarrental ist uns bisher hier in Island auch nur ansatzweise so etwas passiert! Geschweige denn irgendwo anders auf dieser Welt. Aber nun gut, man lernt nicht aus.

Im Umkehrschluss würde dies jedenfalls bedeuten, man braucht von Deutschland aus beim Buchen eines Mietwagens erst gar keine Versicherung abschließen! Man könnte also einfach das günstigste Fahrzeug auswählen was man haben möchte und zahlt vor Ort dann die 290 EUR, fertig.

Eigentlich habe ich mir im Laufe der Jahre abgewöhnt mich im Urlaub über irgendetwas zu ärgern. Es ist schließlich Urlaub, andere wären froh jetzt überhaupt hier zu sein und wir regen uns über 290 EUR auf. Aber solche Dinge sind halt einfach nur ärgerlich und scheinen bei Green Motion üblich zu sein. Googelt man nämlich nach Erfahrungen zu dieser Firma, findet mal weltweit über alle Stationen dieses Anbieters verteilt identische Aussagen. Für mich ist das schlicht Betrug !!

 

Zusammenfassung und was noch über Green Motion bekannt ist

    • Es wird einem vorgegaukelt, dass die im Vorfeld abgeschlossene Versicherung in Island keinerlei Gültigkeit hat und man eine Versicherung von Green Motion abschließen muss – sei es nun eine zusätzliche Sand- und Ascheversicherung oder eine allgemeine von dieser Firma. DAS ist natürlich völliger Quatsch !! Selbstverständlich haben die in Deutschland über den Veranstalter oder über ein Buchungsportal geschlossenen Versicherungen auch in Island Gültigkeit!Der Haken ist nur: Ohne das man diese fiktive Versicherung bei Green Motion vor Ort abschließt, wird man keinen Mietwagen ausgehändigt bekommen. Der frei erfundene Preis für diese Versicherung bewegt sich immer zwischen 250 EUR und 450 EUR. Da viele Urlauber einen 10-Stunden-Flug hinter sich haben und einfach nur endlich Ihren Mietwagen bekommen möchten, beißen sie in den sauren Apfel und schließen die Versicherung ab.Ich selber wurde damals quasi genötigt die Versicherung abzuschließen oder ohne Mietwagen das Gebäude wieder zu verlassen. Das Shuttle zum Airport darf man dann natürlich auch nicht benutzen, man ist schließlich kein Kunde gewesen.

 

    • Es werden bei der Abgabe am letzten Urlaubstag Schäden am Auto moniert und beanstandet, die bereits vorher schon vorhanden gewesen sind. Auffällig hierbei: Gerne werden Schäden am Dach gesucht, DAS lässt sich bei Green Motion nämlich üblicherweise nicht mit versichern – auch nicht in deren eigener Versicherung.Wir haben selber erlebt, wie einer Gruppe von fünf Urlaubern für eine kleine Delle im Dach umgerechnet circa 4500 EUR in Rechnung gestellt wurde bei der Abgabe des Fahrzeugs. Es war genau DIE Gruppe, bevor wir an der Reihe gewesen wären, daher konnte man es leicht mit anhören.Auch nicht vermeidbare Kratzer an Felgen kosten dann mal eben schnell dreistellige Beträge. Bei Steinschlägen in der Windschutzscheibe wird einem immer vorgegaukelt, dass diese nicht mehr repariert, sondern nur noch komplett getauscht werden kann.Kosten für den Austausch: Circa 2500 EUR. Eine frei erfundene Summe, fern jeglicher Realität! Zumal ein Tausch natürlich Quatsch ist! Wäre das der Fall, würden sämtliche Mietwagen, die man in Empfang nimmt, frei von Steinschlägen in der Scheibe sein. Und das ist logischerweise nicht der Fall.

 

    • Es wird verlangt, für obige Fälle eine Schadenserklärung zu unterschreiben, für Schäden, die man gar nicht verschuldet hat. Macht man dies nicht, wird man nicht zum Flughafen gefahren. Bitte merke Dir eines: NEVER EVER irgendeinen Wisch unterschreiben !! Lieber ein Taxi kommen lassen – das ist deutlich günstiger für die paar Kilometer von der Station zum Flughafen (keine 2 km)

 

    • Es wird ganz gerne mal 6-8 Monate nach Rückgabe des Mietwagen irgendein willkürlich ausgedachter Betrag von der eigenen Kreditkarte abgebucht von Green Motion, für Schäden, die ANGEBLICH erst im Nachhinein festgestellt werden konnten. Auch DAS ist natürlich Humbug!

All das scheint seitens Green Motion eine weltweite Masche zu sein, da man solche Erfahrungsberichte von Urlaubern rund um den Globus finden kann. Immer wurde ein vermeintliches Schnäppchen gebucht – welches dann hinterher um ein Vielfaches teurer war als bei jedem anderen Anbieter.

Solltest Du dennoch auf ein augenscheinlich günstiges Angebot hereingefallen sein, so kannst Du nur versuchen Dich bestmöglich abzusichern.

Das heißt:

  • Mache unbedingt von sämtlichen Schäden bei Übernahme des Wagens Fotos mit Deinem Handy! Dokumentiere also alle bereits vorhandenen Schäden. Mache auch unbedingt ein Foto vom Dach, auch wenn dort KEINE Schäden vorhanden sind.
  • Unterschreibe NIEMALS irgendeine Schadenserklärung im Nachhinein.
  • Verlange eine unterschriebene Nullrechnung von Green Motion, auf der bestätigt ist das mit dem Wagen alles in Ordnung ist.
  • Lass Dich nicht unter Druck setzen und Dir das Shuttle zum Airport verweigern. Rufe mit Deinem Handy ein Taxi und fertig. Die Kosten dafür sind in jedem Fall deutlich billiger, als wenn Du hinterher für Schäden aufkommen musst, die Du nicht begangen hast!

Die oben beschriebenen Erfahrungen mit Green Motion lassen sich leicht googeln. Tu Dir selbst also einen Gefallen und lies ein wenig Bewertungen, bevor Du vorschnell ein vermeintliches „Angebot“ bei Green Motion buchst.

Im Normalfall kommt es Dich dann nämlich hinterher doppelt oder dreimal so teuer zu stehen, als wenn Du Deinen Wagen bei einem seriösen Anbieter gebucht hättest. In dieselbe Kerbe wie Green Motion schlagen übrigens auch 4x4 Car Rental und Sad Cars.

 

Seitens Green Motion wurde zum Thema Versicherung vor Ort übrigens folgendes Statement vom Customer Service in Island gemacht:

„Thank you for taking the time to share your experience with us, we apologise that you felt dissatisfied.

On this occasion I must advise that it is clearly stated within our Terms and Conditions that we do not accept third party insurance for rentals in Iceland. I shall attach the relevant extract below, our T&Cs are displayed to customers prior to completion of booking. – https://greenmotion.com/terms (Select the Icelandic flag)

Mandatory vehicle insurance, Collision Damage Waiver (CDW) is included in the rental fee. 

Customer’s third party insurance is NOT effective in Iceland. In case of damage customer will be charged. It is the liability of the customer to do a claim with their third party insurance company.

Customers can purchase additional insurance for more protection at the rental location.“

Kind Regards,
Emelia
Communications Executive“

 

Damit entzieht Green Motion sich also jeglicher Verantwortung und erklärt pauschal alle bereits zu Hause abgeschlossenen Versicherungen für unwirksam. Wie auch immer, jeder ist selber seines Glückes Schmied und muss wissen wo er bucht.

 

Fun Fact: Lustigerweise hat Green Motion selber ein Video online zur Verfügung gestellt, wo man schön sehen kann, WIE akribisch die Mitarbeiter im Zweifelsfall vorgehen KÖNNEN. Wer so nach eventuell vorhandenen Macken sucht, der wird auch irgendwelche finden. Soll heißen: Wenn sie wollen, finden sie auch irgendetwas. Und gerade, wenn man auf Island unterwegs ist, lässt sich die ein oder andere Beschädigung von den ganzen Schotterpisten nicht vermeiden.


Hinweis: Zum Einbinden dieses Videos wird WP YouTube Lyte verwendet! Dadurch wird erst NACH dem Mausklick auf das statische Vorschaubild das eigentliche Video geladen. Mehr Infos, siehe Datenschutzerklärung.

 

Wie auch immer. Mehr als unsere Erfahrungen hier zu schreiben kann ich ja leider nicht machen. Wir für uns wissen jedenfalls eines mit Bestimmtheit: Green Motion in Island? NEVER EVER AGAIN !! Was Du jetzt daraus machst, das bleibt natürlich Dir selber überlassen. Aber sag hinterher nicht, ich hätte Dich nicht gewarnt.

 

Nachdem wir schließlich endlich im Mietwagen sitzen, den ersten Schreck verdaut und uns – zugegebenermaßen – über diese Vorgehensweise doch ein wenig geärgert haben, fahren wir zu unserer Unterkunft.

Die Wahl ist auf das KEF Guesthouse gefallen, welches nur wenige Kilometer entfernt liegt. Nachdem wir unser Zimmer bezogen haben schlafen wir relativ zeitig ein. Morgen ist ein anderer Tag, dann sieht alles schon wieder anders aus. Gute Nacht.