Back again … in NYC, besser bekannt als New York City! Vor einigen Jahren habe ich mich immer gefragt „New York, was soll man da?“ Nun, einige Jahre später, wird es bereits das dritte Mal sein das die Stadt „heimgesucht“ wird. Wenn auch nur kurz, in der Hauptsache wollen wir nämlich wieder in die Region der Finger Lakes, also in Richtung Upstate New York, aufbrechen und dort einige Orte besuchen, für die wir damals bei unserem ersten Trip an die Finger Lakes keine Zeit hatten oder wo das Wetter ganz einfach nicht mitgespielt hat!

Dass es überhaupt zu dieser Reise gekommen ist, war mehr oder minder Zufall. Bei Expedia gab es einige überraschend günstige Click&Mix-Angebote für unter 400 EUR ab Düsseldorf. Eigentlich nur buchbar bis Ende Februar versuchte ich mein Glück und habe einfach mal den Reisezeitraum um Ostern herum ausprobiert und siehe da: Es klappt.

Das war irgendwann morgens früh in der Pause auf der Arbeit! Da man so adHoc logischerweise nichts buchen kann ohne Rücksprache zu Hause verstrichen ein paar Stunden, trotzdem habe ich es mir nicht nehmen lassen diesen „Tipp“ auf einigen Schnäppchenportalen zu posten.

Mit dem unangenehmen Nebeneffekt das am Mittag, als ich meine Wunschdaten von Samstags bis Samstags (14 Tage) buchen wollte, bereits so gut wie alle Termine zu diesem Preis nicht mehr verfügbar gewesen sind! Na klasse.

Einzig die jetzige Variante Montags bis Freitags war noch buchbar, alles andere war nicht mehr möglich zum ursprünglichen Tarif. Na danke, ich werde in Zukunft also ERST buchen und DANN solche Sachen posten … sonst kommen wieder irgendwelche daher gelaufenen urlaubige Piraten und machen das, was sie am besten können – nämlich Reiseschnäppchen von anderen als die Eigenen ausgeben ohne großartig selber recherchiert zu haben. Leider kennt dadurch schwuppdiwupp das halbe Internet das Schnäppchen und man selber hat nach Nachsehen. Aber das nur am Rande :-)

Awosting Falls, klein aber fein

Awosting Falls, klein aber fein

 

Geplant war jedenfalls ein erneuter Abstecher zum Watkins Glen SP und zum Stony Brook SP, beides musste dann vor Ort allerdings ausfallen … CLOSED FOR SEASON! Ebenso wollten wir uns noch einmal zu den Niagarafällen aufmachen, aber auch dort fuhr weder die Maid of the Mist noch waren irgendwelche Touren möglich … CLOSED FOR SEASON. Trotzdem wurde es wieder ein recht wasserfalllastiger Urlaub!

Bedingt durch den Reisezeitraum war zumindest kein Wassermangel vorhanden! Auch dieses Mal waren wir wieder zu viert unterwegs und Danielle und ich sind schon schwer gespannt gewesen, wie es Laura in New York City und im Empire State and behind wohl so gefallen wird.

Da der April ja erfahrungsgemäß wettertechnisch wie ein Überraschungsei daher kommt haben wir (bis auf wenige Ausnahmen) sämtliche Hotels so gebucht das wir sie jederzeit bis zum Anreisetag noch stornieren konnten … wobei der Staat New York jetzt nicht wirklich sooo wahnsinnig viel Ausweichmöglichkeiten bietet im Ernstfall.

Wenn das Wetter in der Ecke schlecht ist, ist es das 250 km weiter auch noch. Im Südwesten hat man da eindeutig mehr Möglichkeiten die Route dem Wetter anzupassen. Und was soll ich sagen … es kam, wie es kommen musste! Aber dazu später mehr.

Der Mietwagen war dieses Mal zum allerersten Mal überhaupt über AVIS gebucht. Dort gab es ein 20% USA-Special und so eine elendige Warterei wie bei Alamo am Flughafen Miami brauche ich auch nicht unbedingt noch einmal!

Rein theoretisch hätten wir auch ein kostenloses Upgrade zum Standard SUV bekommen müssen, ob der Jeep Cherokee Sport (den wir hinterher erhalten haben) nun unbedingt in diese Kategorie fällt weiß ich eigentlich gar nicht so genau. Die Alternative, vielleicht einmal mit einem Wohnmobil durch die Gegend zu fahren, wenn man als Familie drüben unterwegs ist, heben wir uns damit erst einmal für einen der nächsten Urlaube auf.

Eagle Cliff Falls im Havanna Glen Country Park

Eagle Cliff Falls im Havanna Glen Country Park

 

Ein Fauxpas passierte mir dann gut 4 Wochen bevor die Reise losging. Ich habe beim Treppe hinuntergehen bei uns im Haus die unterste Stufe nicht gesehen, bin mit dem Fuß umgeknickt und habe eine derbe Grätsche gemacht. Das knackende Geräusch, was ich in dem Moment noch wahrgenommen habe, entpuppte sich hinterher nicht als Knochenbruch, sondern als Bänderriss. Ich habe da wohl tatsächlich die Bänder reißen gehört in dem Moment *aua*

Da ich so etwas zum ersten Mal im Leben habe ist das für mich eine vollkommen neue Erfahrung, nicht vernünftig laufen zu können kenne ich eigentlich gar nicht. Ich war zwar schon kurzfristig mal auf einem Auge blind, habe mir beim Bund einen Hörsturz zugezogen, habe schon mehrfach ausgekugelte Schultern hinter mir, eine zusammengefallene Lunge und auch die Borreliose mit Gesichtslähmung vor einiger Zeit habe ich weggesteckt – so ein läppisches Fußproblemchen ist aber mal was Neues … und ich find’s total doof!

Aber so etwas hält uns natürlich trotzdem nicht ab in den Urlaub zu fliegen, wo kommen wir denn da hin !? Zur Einstimmung könnt Ihr Euch bei Interesse einen kurzen Trailer anschauen.

Wer meine bisherigen Berichte kennt, der wird bemerken, dass es weniger Gimmicks dieses Mal gibt. Grund dafür ist einfach die wirklich fehlende Zeit, um mich stundenlang mit Out-of-Frame-Geschichten für einzelne Bilder auseinanderzusetzen. Irgendwann wird auch DAS aber sicher wieder anders, wenn Finley einmal größer ist und man wieder etwas mehr Ruhe für seine Berichte hat.

Nichtsdestotrotz … auch wenn es dieses Mal etwas länger gedauert hat mit der Fertigstellung, hier ist er nun: The Curse of Easterbunny – Der Bericht!

Alles Weitere gibt es dann auf den nächsten Seiten … enjoy.

 

Einzelziele der Reise

Interaktive Karte der New York City Reise

 

Reiseverlauf NYC & Finger Lakes:

 

Sharing is caring. Pinne den Bericht doch auf Pinterest

NYC & Finger Lakes Rundreise | Pinterest Pin